09.07.2017, 18:59 Uhr

Spielende Kinder mit der Waffe bedroht

Polizisten der Polizeiinspektion Sonderdienste Linz konnten den Beschuldigten in seiner Wohnung festnehmen. (Foto: Ammentorp/Fotolia)

Ein Polizeieinsatz in der Salzburgerstraße in Linz sorgte am 8. Juli 2017 für größeres Aufsehen.

LINZ (red). Die Polizei wurde zuvor darüber informiert, dass dort ein Mann um ca. 22 Uhr Kinder mit einer Schusswaffe bedroht haben soll. Vor Ort teilten Zeugen den Sachverhalt mit, dass ein Mann mit einer Schusswaffe im Hosenbund die Kinder aufforderte mit dem Spielen aufzuhören.

Beschuldigter trug eine Tarnkleidung

Diese Aufforderung untermauerte der Mann, indem er die Jacke öffnete und seine im Hosenbund steckende Waffe zeigte. Die Polizisten forschten rasch einen 61-jährigen Linzer als Beschuldigten aus. Der Mann, der eine Tarnkleidung trug, konnte in der Wohnung von Polizisten der Polizeiinspektion Sonderdienste Linz festgenommen werden.

Weitere Waffen sichergestellt

In der Wohnung fanden die Beamten eine Pistole und einen Schreckschussrevolver, sowie eine Stichwaffe. Die Waffen wurden sichergestellt und ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen. Der Beschuldigte wurde festgenommen und in das Polizeianhaltezentrum Linz eingeliefert. Warum er die Kinder bedrohte ist noch Gegenstand der laufenden Ermittlungen, die vom Stadtpolizeikommando Linz – Kriminalreferat, übernommen wurden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.