30.01.2018, 13:15 Uhr

Tabakfabrik wächst in die Höhe

Der "NeuBau 3" wird das Stadtbild prägen. Die Gesamtfläche der drei neuen Gebäude beträgt 46.000 Quadratmeter. (Foto: Expressiv.at)

Um 110 Millionen Euro wird am Areal der Tabakfabrik ein Neubau entstehen. 2023 soll er fertig sein.

Die Entscheidung beim Bieterverfahren zum Neubau am Areal der Tabakfabrik ist gefallen. Einstimmig hat sich die Jury für das Projekt der Architekten Zechner & Zechner aus Wien entschieden. Umsetzen wird den Bau die Ing. Hans Bodner BaugesmbH & Co. KG. Besonders markant ist der 81 Meter hohe Turm an der Ecke Gruberstraße/Donaulände. Das Gebäude soll sowohl Geschäfts- als auch Büro- und Hotelflächen aufweisen. Auch eine HTL für Digitalisierung ist angedacht. Im obersten Geschoß soll zudem eine Skybar entstehen, während es unterirdisch nicht nur eine Tiefgarage mit 600 Parkplätzen, sondern auch einen direkten Zugang zur Straßenbahn geben soll. "Wir haben bekommen, was wir angestrebt haben: Das Siegerprojekt beschleunigt mit seinem durchdachten Konzept die Transformation des Peter-Behrens-Platzes in einen neuen Linzer Hauptplatz als wesentliches Bindeglied zwischen dem Stadtzentrum und dem aufstrebenden Hafenviertel im Osten", sagt Chris Müller, künstlerischer Direktor der Tabakfabrik. Seitens der Politik gab es quer durch alle Parteien ein klares Bekenntnis zum Projekt. "Es wird eine hohe architektonische Qualität mit flexibler Nutzbarkeit vereint", sagt Bürgermeister Klaus Luger. ÖVP-Vizebürgermeister Bernhard Baier sieht durch den Einstieg von privaten Investoren eine lange ÖVP-Forderung umgesetzt. "Mit der direkten Anbindung an das Straßenbahnnetz der künftigen Linie 4 und einer Tiefgarage ermöglicht der NeuBau 3 nicht nur eine zeitgemäße Erschließung der alten Industrieanlage, sondern verbessert auch die Infrastruktur für eines der wichtigsten städtebauchlichen Zukunftsprojekte der Stadt", sagt Infrastrukturstadtrat Markus Hein.

Fertigstellung 2023
Die Kosten für das Projekt betragen 110 Millionen Euro und werden von privaten Investoren gestemmt. Baubeginn soll 2020 sein, die Fertigstellung soll dann im Jahr 2023 erfolgen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.