18.10.2017, 15:43 Uhr

Weniger Müllkosten dank neuem Vertrag

(Foto: picturebear/panthermedia)
Mehr als 1.850.00 Tonnen kommunaler Hausmüll wurde seit dem Abschluss der "Oö Mülllösung" im Jahr 2004  in den Anlagen in Linz und Wels entsorgt. Der Vertrag, den die OÖ. BAV AbfallbehandlungsgmbH (BAVA) mit der Energie AG  und der Linz Service GmbH über die Müllentsorgung abgeschlossen hat, sollte eigentlich bis 2021 laufen.

Aufgrund von Preisschwankungen, die seit 2011 durch Spotmarktpreise verursacht wurden, entschieden sich die Beteiligten aber für eine vorgezogene Vertragsänderung. Der neue Vertrag kommt dabei nicht nur den Abfallverband zugute: Profitieren sollen auch die Gemeinden, da die neue Regelung zu einer Kostensenkung führt.  "Die jährliche Kostenbelastung für die regionalen Abfallverbände wird zukünftig um rund 2,5 Million Euro geringer ausfallen, als die Fortführung des bestehendenVertrages bedeutet hätte, trotz steigender Transportkosten", sagt Josef Moser, Vorsitzender des Landesabfallverbands und der BAVA.  
Betont wird aber auch, dass die Kostenreduktion nicht überall in gleichem Maße spürbar sein werde. Eine ländliche Gemeinde mit 3.000 Einwohnern solle sich demnach beispielsweise ungefähr 6.000 Euro einsparen.   
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.