09.02.2018, 11:07 Uhr

Rudi Anschober: Teststrecke für Tempo 140 ist umweltschädlich

LR Rudi Anschober empfindet Teststrecke für Tempo 140 als umweltschädlich. (Foto: AndreasBalon)

Die geplanten acht Kilometer mit Tempo 140 auf der Westautobahn sind dem Landesrat ein Dorn im Auge. Sie sind umweltschädlich und bringen keine Zeitersparnis.

OÖ. Verkehrsminister Norbert Hofer plant eine Teststrecke von acht Kilometern für Tempo 140 auf der Westautobahn. Dieses Vorhaben stößt beim oberösterreichischen Landesrat für Umwelt, Rudolf Anschober, auf wenig Anklang.

Laut ihm "bringt es dem Autofahrer überhaupt nichts und ist umweltschädlich". Zudem würde man auf acht Kilometern mit 10 km/h mehr im besten Fall eine Zeitersparnis von 15 Sekunden bewirken. Außerdem würden sich die Schadstoffemissionen maximal erhöhen.


Einer aktuellen Studie der Umweltexperten des Landes führt eine Erhöhung auf Tempo 140 zu einem Anstieg von 24 Prozent an Stickoxiden, einem Plus von elf Prozent der Auspuff-Partikeln und zehn Prozent mehr CO2-Ausstoß.

Anschober würde sich vom neuen Verkehrsminister eine Unterstützung bei der Finanzierung der Straßenbahnachse in Linz, dem Ausbau der Mühlkreisautobahn und anderen Projekten in Oberösterreich wünschen, damit der öffentliche Verkehr attraktiver gestaltet werden kann.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.