06.10.2014, 15:51 Uhr

Sechs Zehntel fehlten auf die hundert Prozent

(Foto: OÖVP/Wakolbinger)
Landeshauptmann Josef Pühringer wurde vorigen Freitag beim 39. Landesparteitag der OÖVP im Linzer DesignCenter mit 99,4 Prozent als Landesparteiobmann bestätigt. Inhaltlich standen die Vollbeschäftigung, der Aufstieg Oberösterreichs in die Top-Regionen Europas, die flächendeckende medizinische Versorgung sowie bestmögliche Kinderbetreuungsangebote im Land ob der Enns im Vordergrund.

In seiner Rede betonte Pühringer, Oberösterreich stehe gut da, aber die Erfolge der Gegenwart seien keine Erfolgsgarantie für die Zukunft. Daher gelte: „Wir müssen alles geben, dass Oberösterreich auch in zehn Jahren noch so gut da steht. Unser Ziel ist klar: Im österreichischen Bundesländervergleich sind wir bereits vorne, aber wir wollen in die Champions-League.“

Zudem wählten die Delegierten Thomas Stelzer mit 99,4 Prozent zum ersten Landesparteiobmann-Stellvertreter. Weitere Stellvertreter sind OÖVP-Frauen-Landesleiterin Claudia Durchschlag (97,7 Prozent), Bauernbund-Landesobmann Landesrat Max Hiegelsberger (99,6 Prozent), Landesrätin Doris Hummer (98,7 Prozent), JVP-Landesobfrau Helena Kirchmayr (99,4 Prozent) sowie ÖAAB-Generalsekretär August Wöginger (99,8 Prozent). Als neuer Finanzreferent wurde Wirtschaftslandesrat Michael Strugl mit 99,7 Prozent der Stimmen gewählt. Fünf der sechs Landesparteiobmann-Stellvertreter sind neu. Ebenfalls neu ist Finanzreferent Michael Strugl. Zum Landesparteitag kamen mehr als 1500 Personen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.