09.10.2014, 09:20 Uhr

Umfrage: ÖVP liegt bei 41 Prozent

Wollen alles für Oberösterreich geben: Landesgeschäftsführer Wolfgang Hattmannsdorfer, Klubobmann Thomas Stelzer, Landeshauptmann Josef Pühringer und Wirtschaftslandesrat Michael Strugl (v. l.). (Foto: OÖVP/Wakolbinger)
"Wir werden bis zum letztmöglichen Zeitpunkt hart für Oberösterreich arbeiten, weil wir viele Herausforderungen zu meistern haben. Wir werden also alles für Oberösterreich geben", sagte Landeshauptmann und OÖVP-Obmann Josef Pühringer kürzlich auf einer Pressekonferenz. Laut aktueller Umfage liegt die ÖVP bei der Sonntagsfrage bei 41 bis 42 Prozent und damit um sechs Prozent unter dem Wahlergebnis von 2009. Bei der Sonntagsfrage liegt die SPÖ bei 22 bis 23 Prozent, die FPÖ bei 18 bis 19 Prozent, die Grünen bei 10 Prozent und die NEOS bei 5 bis 6 Prozent. Höchste Priorität in der Landesregierung und der Partei habe die Arbeitsmarktsituation. Das habe auch eine Umfrage gezeigt. Die meisten Nennungen kamen zu dem Thema, gefolgt vom Thema Bildung.

Parteipolitisch starte man Landesgeschäftsführer Wolfgang Hattmannsdorfer zufolge jetzt im Herbst mit einer Social-Media- und einer kommunalpolitischen Offensive. Hattmannsdorfer begibt sich zudem jetzt im Oktober auf Wahlkreistour, seine mittlerweile fünfte als Landesgeschäftsführer. Das Kommunalpolitische Forum findet heuer zum siebenten Mal am 21. und 22. November in Bad Schallerbach statt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.