01.12.2017, 15:04 Uhr

Pucks für den guten Zweck

Jeder Puck wurde vom jeweiligen Spieler signiert. (Foto: Faye Lukas)

Mit dem Verkauf von signierten Pucks wollen die Spielerfrauen erneut Sozialprojekte unterstützen.

Circa 2.500 Stück, alle handsigniert und mit Karikaturen der Spieler bedruckt: Die Rede ist von den Eishockeypucks, die dieses Jahr wieder von den Black Wings-Spielerfrauen im Rahmen der Ladies Charity verkauft werden. Mit dem Erlös werden Licht ins Dunkel, die Forschungsarbeit für die Huntington-Krankheit und ein Mädchen mit einem seltenen Gendefekt unterstützt. Erhältlich sind die Pucks bei den Spielerfrauen, die während der Heimspiele in der Halle unterwegs sind. Alle Scheiben wurden von den Frauen identisch verpackt. Auf die Fans wartet auch noch eine Überraschung: Wer eine goldene Unterschrift auf dem Puck entdeckt, gewinnt ein Black Wings-Trikot. Der erste Termin für die Ladies Charity ist das Heimspiel am 3.Dezember gegen den HC Bozen.  Die nächste Möglichkeit ist der 8. Dezember beim Spiel gegen den KAC.

Etwas zurückgeben

Gegründet wurde die Aktion von Margarida de Sousa, der Partnerin des ehemaligen Black Wings-Trainers Jim Boni. Ihr folgten Kelsey Leahy, Lindsay Kozek und nun Faye Lukas. Mit der Charity-Aktion wollen sie etwas zurückgeben: "Wir alle nennen Linz zumindest für eine Saison, oder sogar länger, unser Zuhause. Wir wurden in dieser Stadt mit offenen Armen empfangen. Die Idee der Ladies Charity ist, etwas an die Stadt und die Menschen zurückzugeben, die uns Jahr für Jahr willkommen heißen", sagt Faye Lukas.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.