04.09.2014, 08:57 Uhr

Schnuppertraining für Frauenfußball

LINZ (red). Um den Frauenfußball bekannter zu machen und Frauen Gelegenheit zu geben, diesen Sport besser kennen zu lernen, lädt das Frauenbüro der Stadt Linz in Kooperation mit der Union Kleinmünchen am 6. September 2014 zum kostenlosen Schnuppertraining ein. Zwischen 10:30 Uhr und 12 Uhr werden die Interessentinnen dann so richtig in Form gebracht. Dafür sorgen die mehrfache Landesmeisterin und OÖ-Cupsiegerin Silke Brunner, die mehrfache Staatsmeisterin, Ö-Cupsiegerin und Supercupsiegerin Andrea „Angi“ Stadlhuber und die mehrfache Staatsmeisterin, Ö-Cupsiegerin, Supercupsiegerin und ehemalige Teamspielerin Judith Riederer. Für die Kickerinnen gibt’s nach dem Training auch noch eine Stärkung.

Eine Anmeldung für das Schnuppertraining am Union Kleinmünchen-Platz ist allerdings unbedingt erforderlich – entweder mit E-Mail an frauenbuero@mag.linz.at, unter der Telefonnummer +43 732 7070 1191 oder via Facebook: www.facebook.at/FrauenStadtLinz.

Im Anschluss an das Training haben die Teilnehmerinnen die Gelegenheit, ab 15 Uhr ein Heimspiel der Union Kleinmünchen gegen SK Sturm Graz Damen zu besuchen. Die Kosten für den Eintritt übernimmt das Frauenbüro. Natürlich ist es auch möglich, das Match zu besuchen, ohne am Schnupper-Training teilzunehmen. „Wir freuen uns auf viele sportbegeisterte Linzerinnen, die möglicherweise an diesem Tag ihr Talent für´s Fußball spielen entdecken“, so Frauenstadträtin Mag.a Eva Schobesberger.

Trotz sportlicher Erfolge fristet der Frauenfußball in Österreich und besonders auch in Oberösterreich und Linz ein Schattendasein. Die einzige aktuell in der Ersten Bundesliga vertretene Mannschaft ist die Union Kleinmünchen. Der reine Mädchen- und Frauenfußballverein leistet wichtige Pionierarbeit im Bereich des Frauenfußballs wie in der Nachwuchsarbeit und trägt damit wesentlich dazu bei, stereotype Rollenbilder aufzuweichen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.