05.10.2017, 09:28 Uhr

Schritt für Schritt zum Fitnessprofi

Der Lehrberuf des Fitnessbetreuers bietet eine umfassende Ausbildung in den Bereichen Fitness, Sport und Gesundheit.
Bei John Harris im Donaupark lässt es sich mit Blick auf Donau und Pöstlingberg schwitzen. Gut möglich, dass einem dabei eine junge Frau über die Schulter blickt. Vanessa Flury wird seit März 2016 zur Fitnessbetreuerin ausgebildet. Seit einem Jahr arbeitet sie bei John Harris. "Im Rahmen meiner Ausbildung lerne ich den ganzen Betrieb kennen", erklärt sie. Die Kundenbetreuung am Empfang gehört zu ihren Aufgaben. Zudem steht sie beim Training der Kundschaft mit Rat und Tat zur Seite. Bei gebuchten Probetrainings führt sie durch das Studio und zeigt Übungen vor.

Hilfsbereitschaft ist gefragt
"Nach meinem zweiten Berufsschulblock im Jänner werde ich auch individuelle Trainingspläne erstellen", sagt Flury. Bisher unterstützt sie die Kollegen bei der Planung. Das passiert vorab am Computer. Bei der Trainingseinheit assistiert sie beim Vorzeigen der Übungen an den Geräten. Seit zwei Jahren wird der Lehrberuf an der Berufsschule Linz 1 angeboten. Am Lehrplan stehen auch Themen wie Gesundheit und Ernährung. Was braucht es überhaupt, um "fit" für den Lehrberuf zu sein? Wer Fitnessbetreuer werden möchte, sollte keine Berührungsängste haben. "Offenheit ist wichtig", "gerne anderen Leuten helfen" und das "körperlich und psychisch", meint die 17-Jährige.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.