05.09.2013, 08:51 Uhr

5000 Euro für junge Ideen

(Foto: Yuri Arcurs/Fotolia)

Oberösterreicher zwischen 15 und 22 Jahren haben ab sofort die Möglichkeit Geld und Unterstützung für ihre Ideen zu bekommen: “Junge Ideen für die Zukunft” ist ein oberösterreichweites Jugendprojekt des Rotary Clubs Linz-Altstadt anlässlich seines 50-jährigen Jubiläums unter dem Motto “Der Jugend eine Chance geben”.

"Wir hatten in unseren Jugendvereinen oft viele Ideen, aber nie das Geld dazu sie umzusetzen", sagt Otto Hirsch vom Rotary Club (RC) Linz-Altstadt. Das ändert sich nun. Denn der Service-Club fordert mit seinem Projekt "Junge Ideen für die Zukunft" junge Menschen auf ihre Ideen auszuformulieren und sie auch umzusetzen. Dabei winken nicht nur 5000 Euro für jedes der drei Siegerprojekte, sondern auch tolle Sachpreise wie Kinotickets etc. Oben drauf setzten die Herren des Rotary Clubs noch ihr Know-how: "Damit die Projekte gut ausgearbeitet werden, unterstützen wir die Jugendlichen mit unseren Erfahrung und unserem Fachwissen", sagt Werner Steinecker, Präsident des RC Linz-Altstadt. In einem Mentorenkatalog sind schon jetzt 26 Experten aus verschiedensten Bereichen gesammelt, die den Jugendlichen mit ihrem Rat zur Seite stehen.

Von der Teilnahme über den Sieg bis zur Umsetzung

"Der Unterschied zu anderen Ausschreibungen dieser Art wird sein, dass unsere Siegerprojekte dann im Frühjahr 2014 auch umgesetzt werden", sagt Otto Hirsch. Eingereicht werden können Projekte aus den Bereichen Umwelt, Wirtschaft und Soziales. In Projektteams von drei bis sechs Personen kann bis Ende Oktober eine Idee entwickelt werden, die auf zwei bis drei A4-Seiten zusammengefasst wird. In zwei Runden werden die Gewinner ermittelt. Rund um Weihnachten werden die besten drei Projekte ausgewählt – dann beginnt die Umsetzung, unter Mithilfe der Mentoren des RC Linz-Altstadt. "Jugendgewalt und Jugendkriminalität, Lernschwächen, der Umgang mit Drogen und Rauschmitteln oder Sicherheit im öffentlichen Bereich könnten Themen sein, die hier von den Jugendlichen aufgegriffen werden", erklären die Initiatoren. Das ganze mündet dann darin, dass beispielsweise eine soziale Initiative eingeführt wird. Ende Juni 2014 werden dann in einer Abschluss-Verantstaltungen die ersten Projektergebnisse präsentiert.

Links:

Nähere Infos zur Projekteinreichung sowie Kontakt zu den Projektleitern und den Mentoren finden sich auf der Website Junge Ideen und auf der Facebook-Seite.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.