05.02.2018, 11:33 Uhr

Linzer Leitbetrieb auf Mars-Mission

(Foto: voestalpine)
Als das Österreichische Weltraum Forum (ÖWF) am Donnerstag die Landung seiner Mars-Testmission in der Wüste im Oman simuliert, war auch ein wichtiges Werkzeug aus dem 3D-Metalldrucker der voestalpine mit an Bord: Die ringförmige Schaufel, die der präzisen Entnahme von Oberflächenproben unter anspruchsvollsten Bedingungen dient, wurde vom voestalpine Additive Manufacturing entwickelt und produziert.
Der voestalpine-Konzern nimmt mit seinem Komplett-Know-how im 3D-Druckverfahren mit Metallen – von der Herstellung des Pulvers über das Design bis hin zur Produktion von einbaufertigen Komponenten – eine weltweite Vorreiterrolle ein. Nach dem erfolgreichen Start des voestalpine Additive Manufacturing Centers in Düsseldorf im Jahr 2016 investiert der Konzern derzeit weltweit rund 50 Millionen Euro in den Aufbau führender Kompetenz in dieser zukunftsweisenden Technologie.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.