29.11.2017, 10:35 Uhr

ÖH: Keine Gebühren für Erwerbstätige

Stv. ÖH-Vorsitzender Wolfgang Denthaner, ÖH-Vorsitzende Helena Ziegler und 2. Stv. ÖH-Vorsitzender Edin Kustura (v.l.) (Foto: ÖH JKU)
Berufstätige Studierende, die über der Mindestdauer studieren, konnten sich bislang von den Gebühren befreien lassen. Das Bundesministerium für Wissenschaft lässt einen entsprechenden Paragraphen nach Aufhebung durch den Verfassungsgerichtshof auslaufen. Die ÖH Johannes Kepler Universität (JKU) will sich diesen Einschnitt nicht gefallen lassen und startete eine Petition.

3.000 Studierende an JKU betroffen

„Studierende, die nebenbei arbeiten, zahlen bereits genug Steuern. Studieren und Arbeiten muss vereinbar sein", so ÖH-Vorsitzende Helena Ziegler. Bereits am ersten Tag schlossen sich 4.000 Studierende der Forderung an, mittlerweile sind es knapp 7.000 Unterzeichner. Im Österreich-Vergleich ist die JKU die Universität mit den meisten erwerbstätigen Studierenden. Insgesamt 3.000 Personen wären von der Neuregelung betroffen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.