06.04.2017, 00:00 Uhr

Sparkasse OÖ auf solidem Kurs

Sparkasse OÖ-Generaldirektor Michael Rockenschaub (Mi.) mit den Vorstandsdirektoren Walzhofer (l.) und Pointner. (Foto: Sparkasse)

Sparkasse OÖ-Bilanz 2016: Trotz schwierigem Umfeld & Nullzins – mehr Ausleihen & Spareinlagen.

OÖ. "Erst wenn der Nullzins ein Ende hat, ist die große Finanzkrise hinter uns", erläutert Michael Rockenschaub, Generaldirektor der Sparkasse OÖ. Die Zahlen sprechen eine andere Sprache. Von Krisenstimmung ist die Bank mit 162 Filialen bereits weit entfernt. Jahresüberschuss nach Steuern: 42,9 Millionen Euro (plus 7,3 Prozent).

Während laut Nationalbank-Statistik von 2013 bis 2015 3.322 Mitarbeiter im Bankbereich ihren Job verloren haben, hat die Sparkasse OÖ im selben Zeitraum 81 Mitarbeiter mehr beschäftigt. 2,2 Millionen Euro wurden 2016 in die Filialstandorte investiert. 410.000 Kunden werden betreut, um 5.000 mehr als 2015.
Mit 3,5 % Zuwachs stiegen die betreuten Kundengelder um 440 Millionen Euro auf 13,53 Milliarden. Die Spareinlagen wuchsen um 86 Millionen auf 4,32 Milliarden Euro an. Gerade im Nullzinsumfeld interpretiert Rockenschaub das als klaren Vertrauensbeweis.

Die Kundenkredite stiegen um 2,6 Prozent auf 8 Milliarden Euro. Mit Haftungen, Leasing und Bauspardarlehen wuchs das betreute Finanzierungsvolumen auf 9,3 Milliarden Euro an – und das, obwohl die Investitionsbereitschaft 2016 verhalten war. Speziell bei Unternehmen gebe es Kapitalhöchststände und wenig Kredite, so der Generaldirektor. Sein Ausblick auf 2017: Das prognostizierte Wirtschaftswachstum werde die Unternehmen und den privaten Konsum stärken.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.