02.10.2014, 16:24 Uhr

Startschuss zur ersten Railshow

LINZ (jog). Die Rail Cargo Group ist darauf bedacht, Bahnlogistik noch attraktiver zu gestalten, und das nicht nur in Österreich, sondern in ganz Europa. Mit ihren Rail Shows in Linz präsentiert die Rail Cargo Group vielfältige Einsatzmöglichkeiten von modernem Schienenequipment und demonstriert Kunden und Partnern die Vorteile des Verkehrsträgers Bahn. Ziel ist, Kunden mit modernen und umweltfreundlichen Technologien für die Schiene zu begeistern.

Bahnlogistik im Mittelpunkt

Jede Industrie, jeder Kunde hat spezifische Logistikanforderungen. Als starker Partner für Gütertransporte mit der Bahn und wirtschaftlicher Impulsgeber setzt das Unternehmen gezielte wirtschaftliche, ökologische und soziale Akzente. In Österreich trägt die Rail Cargo Group wesentlich zum modalen Marktanteil der Bahn von über 30 % bei und ist damit Spitzenreiter in der Europäische Union. Gemeinsam mit voestalpine und Innofreight wurde am 2. Oktober in der Stahlwelt Linz der Startschuss zur ersten Rail Show gegeben. 100 exklusiv geladene Gäste verfolgten dabei die Präsentation technisch anspruchsvoller Waggonkonzepte und verschafften sich vor Ort einen Überblick über die Vorteile und Stärken des ausgestellten Equipments. Ob "Mobiler", gedeckte oder Schüttgutwagen, Rungen- oder Flachwagen sowie auch Kuppelwaggons, die Rail Cargo Group bietet ein breites Spektrum an Waggonmaterial, maßgeschneidert auf branchenspezifische Besonderheiten diversester Güter.

„Güterverkehr auf der Schiene ist innovativ, so möchten wir uns als Rail Cargo Group unseren Kunden präsentieren“, erklärt Rail Cargo Group Vorstand Reinhard Bamberger. Mit technisch ausgeklügeltem Equipment und Umschlagsmöglichkeiten können die Vorteile einzelner Verkehrsträger kombiniert und Regionen in Europa optimal an die Schiene angebunden werden. „Innovationen spielen dabei eine große Rolle, denn Güter und Märkte entwickeln sich stetig weiter, und wir wollen ganz vorne dabei sein. Die Rail Show bietet uns dafür eine Plattform, um unsere Kunden über neue Möglichkeiten im Schienengüterverkehr zu informieren“, so Bamberger.

Die Leistungsschau in Linz war zugleich Anlass für eine Premiere: Der erste Erzcontainer-Ganzzug – der sogenannte „Rock Train“ – bestehend aus den neuen InnoWaggons und RockTainer ORE, eine Kooperation von Innofreight, der Rail Cargo Group und voestalpine, gilt als Meilenstein für den Transport von Montangütern und läutet eine neue Generation der Logistik ein. Grund genug für eine feierliche Zugtaufe. Hans-Jörg Kirchweger (Technischer Geschäftsführer Stahl-Service-Center), Peter Wanek-Pusset (Geschäftsführer Innofreight) und Reinhard Bamberger (Vorstand Rail Cargo Group) übernahmen die Patronanz und setzten damit einen weiteren bedeutenden Schritt für die erfolgreiche Kooperation der drei Partner. „Mit dem erstmaligen Einsatz unserer hochfesten alform-Stähle und den dazugehörenden, abgestimmten Schweißzusätzen wird auch im Waggonbau die Entwicklung in Richtung Leichtbau eingeleitet. Eine Entwicklung, wie wir sie in der Automobil- und Automobilzulieferindustrie schon seit vielen Jahren beobachten und begleiten,“ so DI Hans-Jörg Kirchweger, technischer Geschäftsführer der Stahl-Service-Center Gruppe.

„Nach dem erfolgreichen Start für Baustofftransporte bei der Firma Knauf im Juli kommen die neuen InnoWaggons mit unseren innovativen RockTainern nun auch für voestalpine für Erztransporte zum Einsatz. Beginnend ab Mitte 2015 werden am Standort Donawitz die Kokstransporte auch auf Innofreight Containertechnik umgestellt. Diese neuen Technologien werden wir gemeinsam mit der Rail Cargo Group und voestalpine in andere europäische Länder exportieren“, so Peter Wanek-Pusset, Geschäftsführer von Innofreight.

Rail Rock Show
Am 7. Oktober findet die zweite Rail Show in Wien statt. Mit den Veranstaltungen soll Kunden eine Plattform geboten werden, um Informationen aus nächster Nähe zu erhalten und sich über Neuheiten rund um das Thema Schienengüterverkehr zu informieren. Zusätzlich setzt die Rail Cargo Group mit den Rail Shows in zwei Bundesländern ein wichtiges Zeichen für den Wirtschaftsstandort Österreich.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.