02.10.2014, 11:42 Uhr

Vermögen richtig veranlagen: Wertvolle Tipps der O.Ö. Finanzdienstleister

Fachgruppen-Obmann Dr. Herbert Samhaber
Angesichts eines anhaltend niedrigen Zinsniveaus stellt sich für Herrn und Frau Österreicher zwingend die Frage, wie man der laufenden Geldentwertung auf dem Sparbuch sinnvoll begegnen kann. Dies umso mehr, als bestimmende Faktoren wie Staatsverschuldung und strengere Eigenkapitalvorschriften für Banken auch in näherer Zukunft kein signifikantes Ansteigen des Zinsniveaus erwarten lassen.


Pensionsvorsorge – wichtiger denn je
Neben der Zinsthematik spielt für eine längerfristige Veranlagungsplanung auch die „Pensionslücke“ - die erwartbare Differenz zwischen Arbeitseinkommen und Pensionshöhe - eine entscheidende Rolle. Gerade die derzeit bundesweit allen Versicherten zugehende Information zur Höhe des Pensionsanspruchs unterstreicht den Bedarf an zusätzlichen, Ertrag bringenden Veranlagungsmöglichkeiten. Immer mehr Österreicher suchen vor diesem Hintergrund nach Alternativen zum klassischen Sparbuch.

Vermögens-Veranlagung ist Vertrauenssache
Die heute verfügbaren Veranlagungsmöglichkeiten reichen von Investitionen in Investmentfonds über den Erwerb von Wertpapieren bis zu Verwaltungslösungen. Angesichts dieser Vielfalt setzt eine optimale Veranlagung seriöse, unabhängige und vor allem fachkompetente Information voraus. Dr. Herbert Samhaber, Obmann der Fachgruppe OÖ Finanzdienstleister ist aus diesem Grund bestrebt, das Bewusstsein für die qualitativ hochwertige, bedarfsgerechte Finanzberatung dieser Berufsgruppe zu schärfen. „Angesichts der zahlreichen Veranlagungsmöglichkeiten bietet nur eine individuell gestaltete Lösung dem Kunden eine adäquate Balance zwischen Sicherheit und Ertrag“, so Dr. Samhaber im Gespräch.

Fünf Veranlagungs-Tipps zum Weltspartag
• Professionelle Beratung nutzen: Informationen über unterschiedliche Veranlagungs-Möglichkeiten einholen.
• Liquidität ermitteln: Analysieren Sie Ihren kurz-/mittel-/ und langfristigen Kapitalbedarf. Beachten Sie dabei Bindungen und Laufzeiten.
• Streuung berücksichtigen: Setzen Sie auf verschiedene Produkte/Dienstleistungen mit unterschiedlichen Chancen und Risiken.
• „Über den Tellerrand blicken“: Betrachten Sie neben dem traditionellen Sparbuch auch andere Veranlagungs-Möglichkeiten.
• Disziplin bewahren: Erstellen Sie umsetzbare Veranlagungspläne und planen Sie Reserven ein.

Factbox
Oberösterreichweit gibt es rund 1.400 Finanzdienstleister, davon sind ca. 2/3 gewerbliche Vermögensberater und Wertpapiervermittler. Sie alle verfügen über eine qualifizierte, praxisorientierte und hochwertige Ausbildung, langjährige Berufserfahrung und profundes Fachwissen. Nähre Informationen unter www.finanzdienstleister-ooe.at.

Fachgruppe der OÖ Finanzdienstleister
Geschäftsführer Ing. Mag. Thomas Wolfmayr, MBA
Fachgruppen-Obmann Dr. Herbert Samhaber
Hessenplatz 3, A-4020 Linz
Tel: +43 05-90909-4722
E: finanzdienstleister@wkooe.at

Bildrechte: WKO, Abdruck honorarfrei
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.