Lungaus Originale
„Peter, gescheiter wäre doch, wir würden 70 schreiben, oder?“

Toni Gruber ist bekannt – ja man könnte sagen, wie ein bunter Hund in Tamsweg. Tatsächlich ist Toni ein wilder Hund, der sich auch gerne in Projekte verbeißt und niemals locker lässt.
4Bilder
  • Toni Gruber ist bekannt – ja man könnte sagen, wie ein bunter Hund in Tamsweg. Tatsächlich ist Toni ein wilder Hund, der sich auch gerne in Projekte verbeißt und niemals locker lässt.
  • hochgeladen von Peter J. Wieland

Ein wilder Hund mit 80 Jahren – das ist der Obmann des MSC Lungau, Toni Gruber, aus Tamsweg. Zum Bezirksblätter-Interview-Partner sagt er, als von seinem Alter die Rede ist: „Peter, gescheiter wäre doch, wenn wir 70 schreiben würden, oder?“

TAMSWEG. Toni Gruber ist bekannt – ja man könnte sagen, wie ein bunter Hund in Tamsweg. Tatsächlich ist Toni ein wilder Hund, der sich auch gerne in Projekte verbeißt und niemals locker lässt. Am 25. August dieses Jahres wurde das Tamsweger Urgestein 80 Jahre alt. „Peter, gescheiter wäre doch, wenn wir 70 schreiben würden, oder?“, scherzt er gegenüber den Bezirksblättern.
Bekannt ist Toni Gruber gegenwärtig vor allem durch sein Engagement als Obmann des Motorsportclubs Lungau, der im Laufe der Zeit auch einige Namensänderungen erfahren hatte: so etwa hieß er zuvor MSC Mauterndorf, davor ÖAMTC Sektion Lungau. Seit 1967 ist Toni Gruber im Verein aktiv dabei, und hat auch selbst – in jüngeren Jahren – Rennen absolviert. „In ganz Österreich war ich unterwegs“, erinnert sich Toni.

„Die härtesten Konkurrenten – auch vom Material her – waren stets die Deutschen, aber auch mit den Italienern war nie zu spaßen, wenn es um Sieg und Niederlage auf der Strecke ging.“ (Toni Gruber)

„Vor allem das Skijöring, anfangs noch als Skifahrer, später dann als Autopilot, hatte es mir angetan.“ Seine größten Erfolge waren ein Staatsmeisterschaftstitel in den 1980er-Jahren in seiner Klasse bis 1.600 Kubikzentimeter Hubraum oder auch die Teilnahme an internationalen Skijöringmeisterschaften mit Motorsportlern aus aller Herren Länder. „Die härtesten Konkurrenten – auch vom Material her – waren stets die Deutschen, aber auch mit den Italienern war nie zu spaßen, wenn es um Sieg und Niederlage auf der Strecke ging“, erinnert sich Toni Gruber.

Treuer SC-Tamsweg-Fan

Neben dem Motorsport hat Toni Gruber ein Faible für den regionalen Fußball. Besonders genau beobachtet er die Spiele seines Lieblingsclubs, dem SC Tamsweg. Dort war er in den 90er-Jahren sechs Jahre lang Obmann, „und auch Mädchen für alles“, ergänzt Toni betonend.

Der Bastler und Mechaniker

Ein weiteres Steckenpferd von ihm ist das Handwerk und die Bastelei. „Wenn etwas daheim kaputt geht, dann schraube, klebe und bohre ich so lange, bis es wieder funktioniert“, sagt Toni mit einem Leuchten in den Augen, wenn er nur daran denkt. Der heute 80-Jährige ist übrigens KFZ-Mechaniker-Geselle. Unter anderem war er 39 Jahre lang als solcher bei der Lawinen- und Wildbachverbauung in Tamsweg beschäftigt.

Der Krankentransporteur

Noch heute findet der Pensionist keine Ruhe: mit Leidenschaft und Liebe fuhr er früher Reisebus, und noch heute kann er nicht ganz davon lassen und fährt mehrmals die Woche Krankentransporte vom Lungau ausgehend nach Salzburg, Schwarzach, Zell am See – „wo man halt gerade hin muss“, so Toni Gruber. Aktiv ist er auch noch immer im Bereich Motorsport. Erst im September 2019 organisierte und veranstaltete er mit seinem Club, das Go-Kartrennen. „Es war heuer das sechste Mal. Ohne die Unterstützung von vielen wäre so etwas freilich nicht möglich“, will er unbedingt betont wissen. „Sei es von Seiten des Roten Kreuzes Lungau, das kostenlos Streckendienst machte, oder die Firma Fliesen Aschbacher, die uns einen Rennleiter-Raum kostenfrei zur Verfügung stellte, sowie auch das Lagerhaus Tamsweg, wo wir gratis den Parkplatz als Rennzirkus nutzen durften. Und auch Herbert Schilcher von Isospan in Ramingstein hat einiges für meine Anliegen übrig und ich finde bei Herbert stets offene Ohren, wenn ich um Unterstützung bei ihm anklopfe“, sagt Toni Gruber abschließend.

Autor:

Peter J. Wieland aus Lungau

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.