VIDEO Ein zweites Leben für 49 vermeintlich kaputte Sachen

Peter Pagitsch hatte gut Lachen: es herrschte Hochbetrieb in Unternberg.
14Bilder
  • Peter Pagitsch hatte gut Lachen: es herrschte Hochbetrieb in Unternberg.
  • hochgeladen von Peter J. Wieland

UNTERNBERG. Sollten Sie das mittlerweile fünfte Reparatur-Café, das am 7. April im Feuerwehrhaus in Unternberg stattfand, verpasst haben, so machen Sie sich keine Sorgen. Peter Pagitsch vom Abfallwirtschaftsverband und Leonhard Gruber vom Bildungsverbund sind drauf und dran bereits das nächste zu organisieren. In Unternberg wurden zuletzt 72 defekte Gegenstände, angefangen von Radios über Küchenwagen bis hin zu kaputten Reißverschlüssen – von den LungauerInnen vorbeigebracht. 49 davon konnte von den Ehrenamtlichen wieder neues Leben eingehaucht werden.
>> Video...

Die nächsten "Cafés" kommen...

Der Andrang war zuletzt derart groß, dass man sich sogar überlegt, von bisher zwei Terminen pro Jahr, insgesamt drei – also heuer noch zwei weitere – anzubieten. Auch die Ehrenamtlichen, ohne die all das nicht möglich wäre, werden nicht müde. In etwa 20 Profis und Hobby-Bastler stellten sich in Unternberg in den Dienst der Müllvermeidung, sprich Reparatur! Sie treten künftig übrigens einheitlich als Team in Erscheinung, denn der Abfallwirtschaftsverband sponserte ihnen coole Shirts.

____________________________________________________________________________________
Du möchtest über Neuigkeiten aus deinem Bezirk informiert werden? Melde Dich zum kostenlosen "Whats-App“-Nachrichtendienst der Bezirksblätter Salzburg an! Alle Infos dazu gibt’s hier: meinbezirk.at/1964081.
ACHTUNG: Erst nach erfolgreich übermittelter Start-Nachricht ist der Dienst aktiv!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen