Lungaus Originale
Zwei Karrieren, die am 16. Oktober 1969 begannen

Stefan Wochinz und Rusty gratulieren sich gegenseitig. Heute, am 16. Oktober, haben die beiden Geburtstag. Beide sind sie nun 50 Jahre alt.
3Bilder
  • Stefan Wochinz und Rusty gratulieren sich gegenseitig. Heute, am 16. Oktober, haben die beiden Geburtstag. Beide sind sie nun 50 Jahre alt.
  • Foto: Peter J. Wieland
  • hochgeladen von Peter J. Wieland

Sie haben heute – beide am gleichen Tag – Geburtstag: der Elvis-Impersonator Rusty (Rudi Stumbecker) und der Unternehmer und Gastronom Stefan Wochinz. Beide sind am 16. Oktober 1969 und werden heute 50 Jahre alt.

TAMSWEG, ST. MICHAEL. Sie haben wohl noch einiges mehr gemeinsam, aber dieses eine ist ganz gewiss: beide haben sie am 16. Oktober 1969 Geburtstag; sie feiern also heuer beide den fünfzigsten Geburtstag. Die Rede ist vom weltbekannten Elvis-Impersonator Rusty, der mit bürgerlichem Namen Rudi Stumbecker heißt, und vom Tamsweger Unternehmer und Gastronomen Stefan Wochinz. Und noch eines haben die zwei gemeinsam; sie haben beide relativ junge Frauen. Judith Wochinz ist 38 Jahre alt und Kathy Stumbecker zarte 34. "Wir sind vom Sternzeichen Waagen", erklärt Rusty schmunzelnd, "Ästheten also."

Rusty ist der Ältere von beiden

Rusty ist übrigens der Ältere von beiden. Der St. Michaeler ist um 4:45 Uhr geboren. Stefan Wochinz hatte es da schon etwas spannender gemacht, erst um 23:55 Uhr erblickte er an jenem Donnerstag des Jahres 1969 das Licht der Welt. Natürlich können sich die zwei Herren nicht mehr daran erinnern, aber ihre Mütter – Anna Wochinz und Berta Stumbecker – die damals nebeneinander gelegen waren in der Geburtenstation in St. Michael, erzählten ihnen davon.

In Ali's Disco schenkten sie aus

Es war dann gar nicht mal so, dass Stefan Wochinz und Rudi Stumbeckers Lebenswege parallel verliefen: der eine – Wochinz, der in Mauterndorf daheim war – besuchte die Schule in Maria-pfarr; der andere – Stumbecker, beheimatet in St. Michael – ging in Tamsweg zur Schule. Den Beruf erlernten sie dann den gleichen: beide haben das Kellnern von der Pike auf gelernt. Besser lernten sich die beiden kennen, als sie in "Ali's Disco" – es gibt sie heute nicht mehr – am Katschberg als Aushilfskellner tätig waren. "Dieser Partyschuppen von Albert Karner war so etwas wie die heutige Villa hoch zehn", schwärmt Rusty und Stefan Wochinz nickt ergänzend: "Da ging die Post ab damals, das kann sich heute keiner mehr vorstellen."

So geht es für sie nun weiter

Während Stefan Wochinz, jetzt mit fünfzig Jahren, schön langsam ans Zurückschrauben seiner Tätigkeiten denkt, und sich wieder mehr seiner Leidenschaft, dem Ausdauersport, widmen möchte, "damit ich mit den Jungen etwas besser mithalten kann", schmunzelt er, schmiedet Rusty noch weitere große Pläne. "In Pension gehen gibt es bei mir nicht", sagt er, "mit 75 mache ich meine letzte Welttournee und mit 80 bringe ich eine Vinylplatte mit Titel 'Rusty mitten im Leben' raus."

Autor:

Peter J. Wieland aus Lungau

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.