Polizeialltag im Corona-Winter
Covid-Überwachung anstatt Skidiebe jagen

Das ist Österreichs höchstgelegene Polizeidienststelle. Sie befindet sich in Obertauern und wurde zuletzt von Grund auf generalsaniert.
3Bilder
  • Das ist Österreichs höchstgelegene Polizeidienststelle. Sie befindet sich in Obertauern und wurde zuletzt von Grund auf generalsaniert.
  • Foto: Bezirksblätter
  • hochgeladen von Peter J. Wieland

Dienststelle neu, Alltag ebenfalls – das zeigt ein Blick in die Wachstube der Polizei im Wintersportort Obertauern: Das Aufgabenprofil der Exekutive am Tauernpass hat sich wegen Covid-19 geändert; und auch ihre Dienststelle ist nicht mehr die alte – dafür ist aber nicht die Corona-Pandemie verantwortlich.

OBERTAUERN. „Wir verrichten in Österreichs höchstgelegener Polizeiinspektion Dienst“, erwähnt Peter Pfeifenberger fast so nebenbei, aber nicht ganz ohne Stolz, als wir ihn bitten, er möge uns doch ein wenig vom Polizeialltag in Obertauern berichten. Ganz oben ist sie, ganz modern ist sie außerdem: die Dienststelle der Exekutive in Obertauern. Denn: „Diese wichtige Infrastruktur auf 1.700 Metern Seehöhe wurde saniert“, erklärt uns Peter Pfeifenberger. Er ist Kontrollinspektor und Postenkommandant der Polizeiinspektion (kurz: PI) Mauterndorf; seit 2015 ist die Dienststelle in Obertauern eben eine Expositur (Außenstelle) des Mauterndorfer Postens. Und jeden Winter, sobald Liftbetrieb ist, ist diese Wache am Tauernpass permanent besetzt.

"Delikte, die vor Corona üblich waren, sind in etwa um 80 bis 90 Prozent zurückgegangen", sagt Polizist Peter Pfeifenberger. Er ist Kontrollinspektor und Postenkommandant. (Archivfoto)
  • "Delikte, die vor Corona üblich waren, sind in etwa um 80 bis 90 Prozent zurückgegangen", sagt Polizist Peter Pfeifenberger. Er ist Kontrollinspektor und Postenkommandant. (Archivfoto)
  • Foto: Peter J. Wieland
  • hochgeladen von Peter J. Wieland

„Wir fühlen uns pudelwohl in unseren frisch generalsanierten Räumlichkeiten“, sagt Pfeifenberger. „Unser Vermieter, Peter Holzner aus Radstadt, der in Obertauern zwei Skiworld-Shops betreibt, hat keine Mühen gescheut und alles tipp-top herrichten lassen für uns: angefangen von den getrennten Dusch- und Sanitärräumen für Männer und Frauen bis hin zur Küche und unserem Wachzimmer. Vermutlich ist das jetzt eine der modernsten Polizeiinspektionen in ganz Österreich“, findet Pfeifenberger nur lobende Worte für das Ergebnis der Sanierungsarbeiten.

So erlebt die Polizei den Winter

Am liebsten würde Pfeifenberger ja unendlich weiter schwärmen von der neuen Dienststelle, aber wir wollten von ihm ja eigentlich wissen, wie der Alltag aus Sicht der Polizei am Tauern derzeit verläuft. Dieser schaut – wir hatten es bereits irgendwie geahnt – in diesem Winter etwas anders aus als gewohnt, schildert uns der Kontrollinspektor. Sind es in einem normalen Winter Skiunfälle, Diebstähle, Raufereien nach übermäßigem Alkoholkonsum beim Après-Ski oder die Ermittlung in diversen Betrugsfällen, so ist die Exekutive am Tauern heuer vorwiegend mit der Covid-Überwachung beziehungsweise der Durchsetzung des Covid-Maßnahmengesetzes beschäftigt. „Letzteres ist derzeit unser Hauptaufgabengebiet“, stellt Peter Pfeifenberger fest. „Alles andere, was in den Jahren davor üblich war, ist in etwa um 80 bis 90 Prozent zurückgegangen“, konstatiert er und erklärt: „Die Hotels haben für Urlaubsgäste geschlossen, das heißt, die Besucherfrequenz auf den Skipisten und im Ort ist reduziert. Für uns Polizisten bedeutet das eben nun ein anderes Aufgabenprofil.“

Vermisst du heuer das Nightlife und Aprés-Ski in Obertauern?

Es laufe aber recht geordnet und weitgehend Corona-konform ab im Wintersportort Obertauern, so der Gesamteindruck von Peter Pfeifenberger, als wir Anfang Jänner mit ihm sprachen. „Beim Liftbetrieb halten sich zumindest hier bei uns in Obertauern die Leute beziehungsweise die Wintersportler recht brav an die Corona-Regeln, wie wir feststellen konnten“, erzählt uns Pfeifenberger, „wenn es Probleme gibt, dann wegen Betreibens unerlaubter Appartementunterkünfte; denn die Gästebeherbergung ist derzeit wegen der Pandemie nicht erlaubt“, sagt er abschließend.

>> Weitere Artikel von Peter J. Wieland findest du >>HIER<<
>> Mehr Salzburg-News findest du >>HIER<<

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen