Da schmeckt man den Lungau raus

Ein beeindruckender junger Mann mit einer tollen Idee und Sinn für Nachhaltigkeit, ist Markus Schröcker vom Biobauernhof Poinsitgut in Mariapfarr. Mit seinen 22 Jahren beweist er Weitblick und Geschäftssinn. Als zweites Standbein zieht der Jungbauer Bio-Wildhendl auf. Er kennt all seine Hendln ab dem ersten Tag an, füttert sie mit Biofutter und gibt ihnen mehr Auslauf, als es die Bio-Richtlinien verlangen. Durch die Schlachtung direkt am Betrieb werden Tiertransporte vermieden und Stress für die Wildhendl vermeiden. Das ist Regionalität und das schmeckt man dem Fleisch bestimmt an. Markus Schröcker sagt, nur unter diesen Prämissen könne er sein Hendlfleisch mit gutem Gewissen an die Lungauer verkaufen. Und die Lungauer erkennen Qualität, wenn sei welche sehen. Daher verkaufen sich die Bio-Wildhendl bereits gut. Das ist Regionalität. Das ist "dahoam kaufen". Das ist Nahrung für den "Regionalkühlschrank". Schön, dass sich junge Menschen für solche Projekte begeistern.

Hier geht's zum Bericht über den Biobauernhof Poinsitgut und seine Wildhendl.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen