Das war die Regionalitätspreis-Verleihung 2017 im Kavalierhaus Kleßheim

20:15 Uhr: Die Meissnitzer Band singt uns noch ein Abschlussständchen bevor wir bei einem netten Get-to-gether den Abend ausklingen lassen.

20:10 Uhr: Michi Kretz bedankt sich bei Chefredakteurin Stefanie Schenker und seinem gesamten Team.

Foto: Peter J. Wieland

20:05 Uhr: Der Ehrenpreis geht an Elfi Geiblinger und Helmut Mödlhammer.

20:00 Uhr: Geschäftsführer Michi Kretz richtet seine Worte an die Gäste und betont das es auch 2018 wieder einen Regionalitätspreis gibt.

19:53 Uhr: Kategorie: Grenzüberschreitende Initiativen

Foto: Peter J. Wieland
Projekt Wanderausstellung „Coole Kids für prima Klima“, Klimabündnis Österreich GmbH, Regionalstelle Salzburg

19:51 Uhr: Kategorie: Energie & Umweltschutz
Repair Café Initiativen, Regionalverband Salzburger Seenland


19.49 Uhr: Kategorie: Land- & Forstwirtschaft
Seegut Eisl - Familie Eisl
 Foto: Peter J. Wieland
Das Seegut Eisl hat den Regionalitätspreis in der Kategorie "Land- und Forstwirtschaft" gewonnen. Das Seegut Eisl besteht aus dem Stoffbauern- und Holzmeistergut in Abersee und wird als Erbhof seit 1490 von der Familie bewirtschaftet. Vor 30 Jahren wurde der Betrieb von Rinderhaltung auf Milchschafhaltung mit angegliederter Hofkäserei umgestellt. Der Stoffbauer erzeugt naturbelassene Qualitätsprodukte nach eigener Kreation und Entwicklung.

19:47 Uhr: Kategorie: Verkehr & Mobilität
Salzburger Verkehrsverbund, Projekt Salzburg City Ticket
 Foto: Peter J. Wieland
In der Kategorie "Verkehr und Mobilität" gewinnt das "Salzburg City Ticket" des SVV den Regionalitätspreis. Um den öffentlichen Verkehr zu attraktivieren und immer mehr Menschen zum Umstieg auf die Öffis zu bewegen, wurde im Sommer 2017 vom Salzburger Verkehrsverbund (SVV) das "Salzburg-City-Ticket" um 365 Euro eingeführt. 

19:45 Uhr: Musikalische Gesangseinlage von Joachim Bischof

19:40 Uhr: Kategorie: Wirtschaft & Dienstleistung
Dreikant OG - Holz-Metall-Design

 Foto: Peter J. Wieland
Stefan Rehrl, Mario Siller und Matthias Lienbacher starten als Dreikant in Golling durch. Ihre Möbel sind einzigartig. Seit eineinhalb Jahren stellen die beiden Jungs mit ihrem dritten Kollegen Matthias Lienbacher Designermöbel aus Holz und Metall her. Für sie eine "wertige und befriedigende Arbeit". In ihrer Werkstatt in Golling entstehen die Möbelstücke, die auf Kundenwunsch angefertigt werden. Der Werkstoff Holz stammt aus Sägewerken in der Region und der ein oder andere Bauer meldet sich mittlerweile schon bei dem Dreigespann, wenn er einen passenden Baum fällt. 

19:38 Uhr: Kategorie: Generationen & Zusammenleben
Projekt Begegnungsbankerl, Verein „Lebenswerte Gemeinde“

 Foto: Peter J. Wieland
Für das Projekt "Begegnungsbankerl" erhielten Georg Dygruber und seine Unterstützer den Regionalitätspreis 2017 in der Kategorie "Generationen und Zusammenleben". Wohl verdient, unterstützt das Projekt des Vereins Lebenswerte Gemeinde Eben doch niederschwellig das Zusammenkommen und die Kommunikation unterschiedlicher Generationen.

19:36 Uhr: Kategorie: Kunst/Kultur/Brauchtum
Die Arbeitswoche war lang. Also ab ins Kino, ins Wirtshaus, in die Natur oder auch auf´s Sofa. Einige aber zieht es auch ins Kaffeehaus. Und zwar in ein ganz spezielles. An den Nahtstellen der Stadtteile Sam, Gnigl, Langwied und des Umlands mit Hallwang-Eugendorf liegt das Café Schober in der Bachstraße. Und dort findet die so genannte "Freitagslektüre" statt. Weit und breit gibt es in dieser Gegend kein städtisches Kulturzentrum. Ideal also für eine Art kulturelles Vorabendprogramm. 

19:33 Uhr: Kategorie: Gesundheit & Lebensqualität


Der Verein AhA gewinnt den Regionalitätspreis in der Kategorie "Gesundheit und Lebensqualität“. Gegründet als Initiative von Angehörigen psychisch erkrankter Menschen, will AhA die Lebensqualität der Betroffenen und damit auch die eigene verbessern. 

19:30 Uhr: Kategorie: Bildung & Forschung
Projekt: „Fauna und Flora von Salzburg“ Naturkundliche Gesellschaft


Den Regionalitätspreis in der Kategorie Bildung & Forschung erhält „Fauna und Flora von Salzburg“ Naturkundliche Gesellschaft
Da gibt es einen leidenschaftlichen Wald- und Wiesen-Menschen, einen als Biochemiker ausgebildeten Hobbyforscher. Einen Mann, der sein halbes Leben mit der Lupe, dem Fotoapparat und später auch dem Laptop in der Natur verbracht hat. Sein Name: Michael Kurz. Dass er kein Spinner ist, der Illusionen hinterherjagt, beweist eine beeindruckende Forscherbilanz: Die Naturkundliche Gesellschaft mit Sitz in Hallein und Salzburg hat in ihrer mehr als 30-jährigen Tätigkeit an die 140 neue Schmetterlingsarten entdeckt. Allein im Bundesland Salzburg. 

19:27 Uhr:  Kategorie: Tourismus & Gastronomie - Projekt: „Wohnzimmer“, Café Plainer Straßwalchen

Das Café Plainer hat den Regionalitätspreis in der Kategorie "Tourismus & Gastronomie" gewonnen. Als Begegnungs- und Austauschort wird in angenehmer Atmosphäre Bildung und Kultur vermittelt. Vorträge, Multimedia-Shows, Workshops, Seminare sowie künstlerische Beiträge werden regelmäßig abgehalten. Für die junge Generation wurde eine modern gestaltete Lounge eingerichtet, für die älteren Semester wurden die Versorgungswege kurz angelegt. Konzipiert ist das Café als lebendiger Treffpunkt für alle Bevölkerungsschichten, die einen Platz zum Einkaufen, Konsumieren und Verweilen vorfinden.

19:00 Uhr:
Die Meissnitzer Band eröffnet den Abend.

Foto: Bezirksblätter

18:45 Uhr:
Unsere Gäste stimmen sich bei einem Aperitif im Wintergarten auf die bevorstehende Preisverleihung ein.

Foto: Peter J. Wieland

18:39 Uhr:
Eine Jury kürte die Gewinner in 10 Kategorien:

• Tourismus & Gastronomie
• Bildung & Forschung
• Gesundheit & Lebensqualität
• Kunst/Kultur/Brauchtum
• Generationen & Zusammenleben
• Wirtschaft & Dienstleistung
• Verkehr & Mobilität
• Land- & Forstwirtschaft
• Energie & Umweltschutz
• Grenzüberschreitende Initiativen

17:40 Uhr:
Mit dem Soundcheck beenden wir die letzten Vorbereitungen und freuen uns um 18 Uhr unsere Gäste zu begrüßen.

Bereits zum 8. Mal vergeben die Bezirksblätter Salzburg den Regionalitätspreis. Es ist uns ein Anliegen, das enorme Engagement, das viele Menschen aufbringen, um Alltag und Leben in Salzburg zu bereichern, zu verbessern oder einfach angenehmer zu machen, ins Licht zu stellen. Deshalb haben sich die Bezirksblätter Salzburg  auch heuer wieder auf die Suche gemacht um Initiativen, die durch ihr besonderes Engagement zur Lebensqualität vor Ort beitragen zu finden. Das können kleine Vereine ebenso sein, wie Industriebetriebe. Einzige Bedingung: Das Unternehmen, die Institution, der Verein oder die Privatinitiative stechen durch ihren Einsatz hervor.

Mehr Informationen:
* Der Regionalitätspreis

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen