Freiwilligen Feuerwehr Zederhaus
Ein Jahr lang "Gott zur Ehr – dem Nächsten zur Wehr"

Bei der Jahreshauptversammlung, von links: Bürgermeister Thomas Kößler, Ehrenmitglied Alfred Zanner, Abschnittsfeuerwehrkommandant Hans-Jürgen Schiefer, Bezirksfeuerwehrkommandant Johannes Pfeifenberger, Ortsfeuerwehrkommandant außer Dienst Wolfgang Kocher, Ortsfeuerwehrkommandant Harald Pfeifenberger, Ortsfeuerwehrkommandant-Stellvertreter Roland Pfeifenberger, Schriftführer Simon Bliem, Kassier Harald Gruber, Jugendbetreuer Andreas Wieland, Ehrenmitglied Josef Pfeifenberger.
  • Bei der Jahreshauptversammlung, von links: Bürgermeister Thomas Kößler, Ehrenmitglied Alfred Zanner, Abschnittsfeuerwehrkommandant Hans-Jürgen Schiefer, Bezirksfeuerwehrkommandant Johannes Pfeifenberger, Ortsfeuerwehrkommandant außer Dienst Wolfgang Kocher, Ortsfeuerwehrkommandant Harald Pfeifenberger, Ortsfeuerwehrkommandant-Stellvertreter Roland Pfeifenberger, Schriftführer Simon Bliem, Kassier Harald Gruber, Jugendbetreuer Andreas Wieland, Ehrenmitglied Josef Pfeifenberger.
  • Foto: Freiwillige Feuerwehr Zederhaus
  • hochgeladen von Peter J. Wieland

Die Jahreshauptversammlung hielt die Freiwilligen Feuerwehr Zederhaus ab und blickte dabei auf das Florianijünger-Jahr 2019 zurück.

ZEDERHAUS. Die Freiwillige Feuerwehr Zederhaus hielt am Samstag, 7. März, ihre Jahreshauptversammlung im Feuerwehrhaus der Lungauer Gemeinde ab. Schriftführer Simon Bliem, Kassier Harald Gruber, Ortsfeuerwehrkommandant Harald Pfeifenberger und der Jugendbetreuer Andreas Wieland hielten in ihren Berichten Rückschau auf das vergangene für die Zederhauser durchaus ereignisreiche Feuerwehrjahr.

8.776 Stunden Gesamt-Aufwand

Die Freiwillige Feuerwehr Zederhaus wurde im Jahr 2019 zu 45 Einsätzen – 36 technische Einsätze, fünf Brandeinsätze und vier Brandsicherheitswachen – alarmiert; sie leistete 7.528 Stunden an Einsätzen, Übungen, Ausbildungen, Schulungen, Leistungsabzeichen und Verwaltungsarbeiten. Darüber hinaus wurden von den zehn Mitgliedern der Feuerwehrjugend mit ihren Betreuern weitere 1.248 Stunden an Feuerwehrjugendarbeit geleistet. Mit den Einsatzfahrzeugen wurden im Jahr 2019 insgesamt 8.718 Kilometer gefahren.

Viele Ehrengäste waren gekommen

Ortsfeuerwehrkommandant Harald Pfeifenberger konnte zur Versammlung auch zahlreiche Ehrengäste begrüßen, etwa Bürgermeister Thomas Kößler, Bezirksfeuerwehrkommandant Johannes Pfeifenberger, Abschnittsfeuerwehrkommandant Hans-Jürgen Schiefer, die Ehrenmitglieder Josef Pfeifenberger und Alfred Zanner sowie die Ortsfeuerwehrkommandanten außer Dienst Peter Pfeifenberger und Wolfgang Kocher. 

Es gab Worte der Wertschätzung

Bezirksfeuerwehrkommandant Johannes Pfeifenberger und Bürgermeister Thomas Kößler würdigten in ihren Ansprachen die geleistete Arbeit der Feuerwehr Zederhaus im Jahr 2019. OFK Harald Pfeifenberger gab gegenüber seinen Feuerwehrkameraden seine Wertschätzung ob ihres ehrenamtlichen Dienst zum Wohle der Bevölkerung, sowie allen Menschen, die in einer Notlage waren zum Ausdruck. Der Kommandant schloss mit dem Leitspruch der Feuerwehr "Gott zur Ehr - dem Nächsten zur Wehr!" die Jahreshauptversammlung ab. Im Anschluss lud die Feuerwehr Zederhaus die Florianikameraden in den Gasthof Kirchenwirt ein, wo der Abend einen gemütlichen Ausklang fand.

>> Mehr News aus dem Lungau findest du >>HIER<<

Telegram anmelden

Die aktuellsten lokalen Nachrichten -
direkt auf dein Smartphone!


Telegram anmelden



Autor:

Peter J. Wieland aus Lungau

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen