Am Lärmschutztunnel wächst nun schon ein Baum

Planzen den ersten Baum am Tunnel: Pfeifenberger (Bürgermeister), Hielle (Felbermayr), Brandtner (Geschäftsführer Asfinag), Bundesrätin Reiter, Landtagsabg. Sampl, Landesrat Mayr, Schedl (Vorstand Asfinag)
  • Planzen den ersten Baum am Tunnel: Pfeifenberger (Bürgermeister), Hielle (Felbermayr), Brandtner (Geschäftsführer Asfinag), Bundesrätin Reiter, Landtagsabg. Sampl, Landesrat Mayr, Schedl (Vorstand Asfinag)
  • Foto: ASFINAG/Roland Holitzky
  • hochgeladen von Peter J. Wieland

ZEDERHAUS. Nach knapp vier Jahren Bauzeit ist die Einhausung der A10 bei Zederhaus bis auf kleinere Restarbeiten fertig und jetzt auch zur Gänze unter der Erde verschwunden. Mit 215.000 Kubikmeter Ausbruchmaterial hat die Asfinag die beiden Tunnelröhren in den letzten Monaten überschüttet. Das Material wurde beim Bau der zweiten Röhre des nahen Tauerntunnels gewonnen, mehrere Jahre zwischengelagert und jetzt auf diesem Weg verwertet. Die Oberfläche der Einhausung wird im Sommer noch begrünt und kann künftig landwirtschaftlich genutzt werden. Am Samstag fand ein gemeinsames Fest mit der Bevölkerung und Ehrengästen statt, bei dem symbolisch der erste Baum auf dem neuen Lärmschutztunnel gepflanzt wurde.

Autor:

Peter J. Wieland aus Lungau

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.