Lungaus Originale
Der dienstälteste Musikant Muhrs

Bald schon Ex-Bürgermeister Sepp Kandler: "Ich werde wieder ein Leben führen wie in der Zeit, bevor ich Bürgermeister wurde."
  • Bald schon Ex-Bürgermeister Sepp Kandler: "Ich werde wieder ein Leben führen wie in der Zeit, bevor ich Bürgermeister wurde."
  • hochgeladen von Peter J. Wieland

Als Bürgermeister hört Sepp Kandler auf, als Schlagwerker gibt er weiter in Muhr den Takt vor.

MUHR. Zehn Jahre lang war Sepp Kandler jetzt Bürgermeister in der Gemeinde Muhr. Am 10. März tritt der Sozialdemokrat bei den Bürgermeisterwahlen nicht mehr an. Dass seine letzten Wochen und Monate im Amt für den 58-Jährigen besonders intensiv geworden sind – hatte Muhr Ende des Jahres 2018 doch mit massivem Hochwasser zu kämpfen und jetzt im Winter mit einigen Lawinenabgängen zu tun, die Teile von Hintermuhr unerreichbar machten – ist reine Fügung des Schicksals.

"Das ist jetzt nur ein Zufall"

"Meine Entscheidung, nicht mehr zu kandidieren, steht freilich in keinem Zusammenhang mit diesen Ereignissen", sagt Kandler, "dass dies mit den letzten Monaten meiner Amtszeit zusammenfällt, ist Zufall."

Seine Herausforderungen

"Die Verbauungsmaßnahmen zum Schutz der Bevölkerung gegen Naturkatastrophen voranzutreiben war mir in meinen zwei Perioden sehr wichtig", erinnert sich der Noch-Bürgermeister. "Es hat sich letztes Jahr etwa beim Hochwasser herausgestellt, als wir Schlimmeres verhindern konnten, dass das auch richtig so war." Auch die drei Etappen der Friedhofsanierung mit der Neuordnung der Gräber sei eine Herausforderung gewesen, die Kandler mit viel Sensibilität bewältigt hat. Und auch etliche Gemeindebrücken zu erneuern, damit diese dem heutigen Stand der Technik entsprechen und langlebiger werden, sei eines seiner Bemühen gewesen.

"Fad wird mir sicher nicht"

Dass ihm fad werden wird in der Politpension, befürchtet Kandler nicht. "Ich werde wieder ein Leben führen wie in der Zeit, bevor ich Bürgermeister wurde." Kandler lag die Unterstützung der örtlichen Vereine nicht nur als Ortschef am Herzen, nein, er ist auch selber ein Vereinsmensch: zum Beispiel ist er seit 47 Jahren bei der Trachtenmusikkapelle Muhr, und damit längstdienender Musikant – konkret am Schlagwerk – des Ortes. Nebenbei ist er auch noch Kassier der Musi'. Zehn Jahre lang war er auch aktives Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr. Außerdem will er sich weiterhin gemeinnützig für den Ort engagieren, etwa bei der Wassergenossenschaft, bei der er zurzeit als Wasserwart zuständig ist. Und einen Brotberuf hat er schließlich auch noch. Nach seiner Bürgermeisterschaft wird er wieder der Vollzeitbeschäftigung bei der Salzburg AG nachgehen.

Drei mögliche Nachfolger

"Was mir als Ortschef immer wichtig war", betont er, "war Bürgermeister für alle Muhrer zu sein." Diese Aufgabe wird nach dem 10. März nun ein anderer übernehmen müssen. Zur Wahl für das Bürgermeisterinnen- respektive Bürgermeisteramt stellen sich in Muhr zwei Anwärter und eine Anwärterin: Hans-Jürgen Schiefer (ÖVP), Christian Kremser (SPÖ), und Petra Krznar (FPÖ).

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen