Landespolitik
Die Westachse Salzburg-Tirol-Vorarlberg knüpft ihre Bande enger

"Westachsen-Treffen" der Landeshauptleute der westlichen Bundesländer Österreichs: LH Günther Platter, LH Markus Wallner und LH Wilfried Haslauer.
  • "Westachsen-Treffen" der Landeshauptleute der westlichen Bundesländer Österreichs: LH Günther Platter, LH Markus Wallner und LH Wilfried Haslauer.
  • Foto: FOTO-SERRA
  • hochgeladen von Peter J. Wieland

„Westachsentreffen“ der drei Landeshauptleute Wilfried Haslauer (Salzburg), Markus Wallner (Vorarlberg) und Günther Platter (Tirol) in Bregenz.

BREGENZ, SALZBURG. Eine nachhaltige finanzielle Absicherung der Pflege, der Ausbau des öffentlichen Verkehrs, die Verbesserung der Fachkräftesituation sowie die Themen Energieautonomie und Sicherheit standen im Mittelpunkt eines heutigen „Westachsentreffens“ der Landeshauptleute Markus Wallner (Vorarlberg), Günther Platter (Tirol) und Wilfried Haslauer (Salzburg) in Bregenz.

Der große Brocken "Pflege"

In Sachen Pflege müssten vor allem die Ressourcen für die häusliche Betreuung gestärkt werden, die gerade in den westlichen Bundesländern von besonderer Bedeutung sei – darin zeigten sich die drei Landeschefs einig. Dafür brauche es eine Erhöhung des Pflegegeldes und der Mittel für die 24-Stunden-Betreuung sowie den konsequenten Ausbau regionaler ambulanter Betreuungsdienste vor Ort. Zur Finanzierung müsse auch der Bund beitragen, heißt es in der Aussendung des Landes-Medienzentrums Salzburg.

„Pflege zu Hause spielt eine enorme Rolle und mit dem Vorschlag der Einführung einer Pflegeversicherung wurde ein wichtiger Pflock zur künftigen Absicherung der Versorgung im Alter eingeschlagen. Parallel dazu muss aber der steuergestützte Pflegefonds weiterhin bestehen.“ (Landeshauptmann Wilfried Haslauer)

Gemeinsame Position mit mehr Gewicht

Salzburg, Tirol und Vorarlberg streben laut dem LMZ einen weiteren Ausbau ihrer Zusammenarbeit an. Sie wollen ihre Forderungen gemeinsam an den Bund herantragen.

„Die enge Zusammenarbeit als ,West-Achse‘ diene vor allem dazu, aufgrund vielfältiger Gemeinsamkeiten der drei Länder voneinander abzuschauen und zu lernen, aber auch um miteinander vereinbarten Standpunkten auf Bundesebene mehr Durchschlagskraft zu verleihen.“ (Vorarlberg-Landeshauptmann Wallner, Quelle: LMZ Salzburg).

Weitere große Herausforderungen

Die Wirtschaft innerhalb der österreichischen Westachse sei dynamisch aber stabil. Als größte Herausforderungen sehen die Landeschefs der drei Bundesländer unter anderem aber auch den Transit- und Individualverkehr, den Ausbau der Öffis, den Fachkräftemangel sowie das Bestreben, künftig energieautonom zu agieren.

„Wir haben bei der Beschäftigung die Nase vorn, starke Standorte, einen hervorragenden Tourismus sowie solide Finanzen und eine hohe Lebensqualität.“ (Tirol-Landeshauptmann Platter, Quelle: LMZ Salzburg).

Nächstes Meeting in Salzburg

Das nächste Treffen der drei Länder soll dann übrigens in Salzburg stattfinden. Dort soll ein gemeinsamer „Staatsvertrag“ unter dem Titel „Voneinander Lernen“ aufgesetzt werden.

Telegram anmelden

Die aktuellsten lokalen Nachrichten -
direkt auf dein Smartphone!


Telegram anmelden



Autor:

Peter J. Wieland aus Lungau

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen