Florianis zwischen Emotion und Recht

Anfang Juli ist bekanntlich ein heftiger Konflikt zwischen der Feuerwehr Radstadt und der Stadtgemeinde entflammt. Damit gingen zwei Mitglieder des zurückgetretenen Feuerwehrrates, Herbert Rohrmoser und Christian Aigner, an die Öffentlichkeit. Schwerwiegende Vorwürfe erhoben sie dabei – wohl auch aus der Emotion heraus – unter anderem gegen den Vizebürgermeister Johann Warter, der nun rechtliche Schritte dagegen einleitete. Fazit: Rohrmoser und Aigner mussten sich öffentlich wegen Verleumdung entschuldigen, Kosten für Warter's Rechtsvertreter übernehmen und sich zur Unterlassung weiterer "unrichtiger" Behauptungen verpflichten. Eine Ehrenerklärung der Ex-Florianijünger an Radstadt's Vizebürgermeister macht zwar vielleicht für selbigen und aus rechtlicher Sicht Sinn, einen echten Gewinner gibt es aber in dieser Causa trotzdem nicht.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen