St. Michael gründet Sozialfonds – Trachtenfrauen übergaben die erste Spende

ST. MICHAEL. Bereits zum 2. Mal starteten die Trachtenfrauen St. Michael eine soziale Aktion und verkauften beim Adventmarkt 2013 "meterweise" hausgemachte Marmeladen. Über 300 Marmeladen verschiedener Sorten wurden, in vom Lagerhaus gesponsterten Gläsern, eingekocht und erbrachten einen stolzen Erlös von 900 Euro.

Auf der Suche nach einer passenden Verwendung für bedürftige Menschen innerhalb der Gemeinde, wurde die Idee zur Gründung eines Sozialfonds geboren. Bürgermeister Manfred Sampl griff diesen Vorschlag auf, diskutierte ihn in den zuständigen Gremien und konnte im Mai einen einstimmigen Gründungsbeschluss herbeiführen.

Die erste diesbezügliche Spende von 900 Euro übergaben die Trachtenfrauen im Rahmen von "Feuer & Stimme" an die Gemeinde. Absicht ist es, damit Vorbild für andere Gemeindebürger, Firmen und Vereine zu sein, um ebenfalls für soziale Notfälle im Ort anzusparen.

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen