Kommunalpolitik
Unternberg ist jetzt eine Fairtrade-Gemeinde

Bei der Ernennung von Unternberg zur Fairtrade-Gemeinde, v.li.: Georg Macheiner (Fairtrade-Gruppe Mariapfarr), Landesrat Stefan Schnöll, Karin Hörmannseder (BioFairConnection), Barbara Zehner, Barbara Taferner, Maria Zehner, Yvonne Roßmann, Rosemarie Wieland, Nadine Premm, Bürgermeister Peter Sagmeister.
  • Bei der Ernennung von Unternberg zur Fairtrade-Gemeinde, v.li.: Georg Macheiner (Fairtrade-Gruppe Mariapfarr), Landesrat Stefan Schnöll, Karin Hörmannseder (BioFairConnection), Barbara Zehner, Barbara Taferner, Maria Zehner, Yvonne Roßmann, Rosemarie Wieland, Nadine Premm, Bürgermeister Peter Sagmeister.
  • Foto: Sonja Sagmeister
  • hochgeladen von Peter J. Wieland

Die Ernennung durch Karin Hörmannseder von "BioFairConnection" fand im Rahmen der öffentlichen Bürgerversammlung am Freitag (16. November 2018) statt.

UNTERNBERG. „So wie sich die Lungauer Bauern faire Preise für ihre Produkte wünschen, so tun das auch die Bauern des globalen Südens", sagt Yvonne Rossmann, die Leitern der Unternberger-Fairtrade-Arbeitsgruppe (Arge), "Produkte aus fairem Handel zu kaufen, gewährleistet dies am ehesten. Bei den Bemühungen um Fairtrade in unserer Gemeinde geht es aber nicht nur um globale Gerechtigkeit, sondern ebenso darum, das Bewusstsein für verantwortungsvollen Konsum zu wecken. Davon profitieren automatisch auch die regionalen Produkte. Auch auf die Bedeutung einheimischer Handwerks-, Handels- und Dienstleistungsbetriebe soll in diesem Zusammenhang hingewiesen werden.“

So handelt Unternberg fair

Seit der Gründung der Arbeitsgruppe im Juli sind erst vier Monate vergangen. Trotz der kurzen Zeit konnte bereits einiges umgesetzt und bewegt werden: So etwa kann im Glasereibetrieb der Familie Wieland fair gehandelter Kaffee, Kakao und Schokolade erworben werden; beim Bauernherbstfest wurde über Fairtrade informiert und eine Erhebung von Unternberger Handwerk und Produkten wurde durchgeführt. Weiters sind unter anderem Workshops zum Thema Fairtrade für die Schulkinder in Planung.

Verwaltung macht schon einiges

Bürgermeister Peter Sagmeister ist selbst Mitglied der Fairtrade-Arge und hat gemeinsam mit den Gemeindebediensteten bereits einige Produkte in Schule, Kindergarten und im Gemeindeamt auf fairen Handel umgestellt. „Bei Gemeindeveranstaltungen, Gratulationen und Jubiläen kommen bereits unsere regionalen Produkte zum Einsatz“, schildert der Ortschef. Ein großes Anliegen sei ihm, das Bewusstsein für die "hervorragenden regionalen Produkte, die in der Gemeinde produziert werden, zu stärken".

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen