Dieser Lungauer Sportler will hoch hinauf

Johannes Gappmayer aus Sankt Andrä: "Ich bin momentan in der Form meines Lebens; also wann, wenn nicht jetzt!?"
3Bilder
  • Johannes Gappmayer aus Sankt Andrä: "Ich bin momentan in der Form meines Lebens; also wann, wenn nicht jetzt!?"
  • hochgeladen von Peter J. Wieland

SANKT ANDRÄ IM LUNGAU. Nachdem Johannes Gappmayer aus Sankt Andrä im Lungau erst voriges Jahr am Bischling in Werfenweng den "Hike & Fly"-Weltrekord geknackt hat, ist der Lungauer nun drauf und dran, Neues zu wagen; er ist auf den Geschmack für das Außergewöhnlich-Sportliche gekommen. Der 30-Jährige schmiedet daher bereits fleißig an seinen Zielen und Vorhaben für 2018.

"Von hier auf den Mont Blanc"

"Mein erstes Projekt wird sich dem Mont Blanc widmen", sagt Johannes gegenüber den Bezirksblättern. "Mit 4.810 Metern ist der in Frankreich gelegene Gipfel der höchste Berg der Alpen sowie der Europäischen Union", erklärt er. "Das Außergewöhnliche wird sein, dass ich mit dem Fahrrad by fair-means – das heißt, ich transportiere mein Gepäck ausschließlich selber – anreisen werde; von der kleinsten Gemeinde des Lungaus, Sankt Andrä, zum größten Berg der Alpen, dem Mont Blanc", frohlockt der Lungauer Sportler. "Sankt Andrä ist nur elf Quadratkilometer klein, also ähnlich groß wie der Flughafen Wien-Schwechat", erklärt Johannes, "vom Mont Blanc liegt meine Heimatgemeinde zirka 900 Kilometer entfernt. Obwohl ich mein Gepäck selber transportieren werde, werde ich dazu ein Unterstützer-Team brauchen; das heißt, Leute die mich betreuen (Massage, Medizin, Material,...), ein Auto, aber auch finanzielles Sponsoring werden notwendig sein, damit ich das schaffe. Mit im Boot sind bereits Sportfex aus Sankt Michael sowie meine Familie. Alles Weitere wird sich weisen", zeigt sich Johannes zuversichtlich.

Alle neun Höchsten der Länder

Nach dem Mont Blanc soll aber dann für 2018 noch nicht Schluss sein. Dann will Gappmayer nämlich innerhalb einer Woche jeden höchsten Berg respektive die höchste Erhebung jedes österreichischen Bundeslandes erklimmen und wenn es die Möglichkeit dazu gibt, mit dem Gleitschirm befliegen. Seine Ziele, die er der Reihe nach abarbeiten will in diesen sieben strapaziösen Tagen, sind der Piz Puin in Voralberg, die Wildspitze in Tirol, der Großvenediger in Salzburg/Tirol, der Hohe Dachstein in Steiermark/Oberösterreich, der Großglockner in Kärnten/Tirol, der Schneeberg in Niederösterreich, der Hermannskogel in Wien sowie der Geschriebenstein in Burgenland/Ungarn. "Hier hat man die ganze Bandbreite, von den Gletschern im Westen bis zu den sanften Hügeln im Osten", freut sich der Lungauer auf dieses Projekt.

Der Mensch hinter dem Sportler

Johannes Gappmayer ist Individualsportler, also in keinem Kader oder Sportverein. Zurzeit studiert er Sport und Deutsch auf NMS-Lehramt. "Diesen Beruf möchte und werde ich natürlich nach dem Studium ausüben, aber in meiner Freizeit werde ich, solange es mir meine Fitness erlaubt, versuchen den Lifestyle eines Profisportlers zu leben. Ich bin momentan in der Form meines Lebens; also wann, wenn nicht jetzt", sagt Johannes mit großer Überzeugung.

____________________________________________________________________________________
Du möchtest täglich über aktuelle Stories in deinem Bezirk informiert werden? Melde Dich zum kostenlosen "Whats-App“-Nachrichtendienst der Bezirksblätter Salzburg an! Alle Infos dazu gibt’s hier: meinbezirk.at/1964081.
ACHTUNG: Erst nach erfolgreich übermittelter Start-Nachricht ist der Dienst aktiv!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen