Universität Salzburg
Neues Bachelorstudium ab Oktober

Der Universitätsstandort Salzburg (Symbolfoto) ist ab Oktober 2020 um einen Bachelor-Studiengang reicher: „Materialien & Nachhaltigkeit“, laut Angaben der Uni der erste dieser Art in Österreich.
  • Der Universitätsstandort Salzburg (Symbolfoto) ist ab Oktober 2020 um einen Bachelor-Studiengang reicher: „Materialien & Nachhaltigkeit“, laut Angaben der Uni der erste dieser Art in Österreich.
  • Foto: Peter J. Wieland
  • hochgeladen von Peter J. Wieland

Neuer Bachelor-Studiengang „Materialien & Nachhaltigkeit“ startet im Oktober an der Uni Salzburg.

SALZBURG. Ab Oktober 2020 bietet die Universität Salzburg mit „Materialien & Nachhaltigkeit“ einen neuen naturwissenschaftlichen Bachelor-Studiengang an, laut Angaben der Uni den ersten dieser Art in Österreich.

Entwicklung neuer Werkstoffe

Nachhaltigkeit sei inzwischen in allen Lebensbereichen ein Thema. In diesem Zusammenhang gewinne die Entwicklung neuer Werkstoffe sehr stark an Bedeutung. Die Gesellschaft benötigt laut der Universität Salzburg daher Experten und Expertinnen, die in der Lage sind, materialwissenschaftliches Know-how mit nachhaltigen Denk- und Arbeitsweisen zu verknüpfen.
Um eine ganzheitliche Betrachtung sowie eine umfassende Bearbeitung aktueller Nachhaltigkeitsthemen zu ermöglichen, soll dieser neue Studiengang neben fundierten materialwissenschaftlichen Kenntnissen auch die Grundlagen gesellschaftlicher, ökonomischer und rechtlicher Aspekte vermitteln.

Mehr als nur reine Physik und Chemie

Der Erwerb der Grundkenntnisse in Physik, Chemie, Materialwissenschaften, Mathematik sowie in computerunterstützter Messtechnik bildet laut der Uni Salzburg die materialwissenschaftliche Basis der Ausbildung. Ein Fokus des Studiengangs liegt auf der Herstellung und Charakterisierung von Materialien, zum Beispiel für die Energiewandlung oder -speicherung. Besonderes Augenmerk werde zudem auf den Einsatz von nachwachsenden Rohstoffen oder Substitutionsmaterialien gelegt. Das Studium punkte auch mit einem abwechslungsreichen Mix aus Vorlesungen, Übungen, Praktika und Seminaren. Zudem würden praxis- und projektorientierte, interdisziplinäre Lehr- und Lernmethoden eingesetzt, heißt es.

Das sind die späteren Karrierechancen

Die Studierenden werden laut der Universität Salzburg zu ausgezeichneten Fachkräften ausgebildet, die in den verschiedensten Bereichen der Industrie, der Forschung oder der Verwaltung eine Brückenfunktion zwischen unterschiedlichen Fachdisziplinen ausüben können. Konkret eröffneten sich Berufsmöglichkeiten in Entwicklung, Produktion, Vertrieb und Qualitätsmanagement in der Halbleiterindustrie, der Energie- und Umwelttechnik, in der Diagnostik, im Automobil- und Leichtbau sowie in all jenen Bereichen – wie etwa auch der Medizintechnik und Biotechnologie –, die eine kontinuierliche Optimierung bestehender Materialien und die Entwicklung neuartiger Werkstoffe unter Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsaspekten als eine ihrer Kernkompetenzen sehen.

Als Grundlage für ein Masterstudium

Darüber hinaus stelle der neue Studiengang für die Absolventen und Absolventinnen eine solide Grundlage für ein weiterführendes Masterstudium an der Universität Salzburg dar, wie zum Beispiel das internationale Masterstudium „Chemistry & Physics of Materials“.

>> Mehr Salzburg-News findest du >>HIER<<

Telegram anmelden

Die aktuellsten lokalen Nachrichten -
direkt auf dein Smartphone!


Telegram anmelden



Autor:

Peter J. Wieland aus Lungau

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen