Schauraum-Eröffnung
Reinfried Bogensperger: "Jetzt sind wir dort, wo wir sein wollten."

Reinfried und Christa Bogensperger von "Reini's Wohndesign" in Tamsweg in einem der neu eröffneten Schauräume.
9Bilder
  • Reinfried und Christa Bogensperger von "Reini's Wohndesign" in Tamsweg in einem der neu eröffneten Schauräume.
  • hochgeladen von Johanna Grießer

Vor 14 Jahren machte sich der Tischler selbstständig, nun eröffnete er seinen neuen Schauraum in Tamsweg. Dort können Kunden die Küchen nicht nur sehen, sondern auch erleben.

TAMSWEG. „Küchen rücken als Lebensraum immer mehr in den Mittelpunkt. Sie sind das zentrale Herzstück eines jeden Hauses“, erklärt „Reini“ Bogensperger und man erkennt schnell, dass er seine Leidenschaft zum Beruf gemacht hat; und das durchaus erfolgreich:

Nur vier Jahre nach seinem Lehrabschluss 1989 absolvierte er seine Meisterprüfung. 2005 machte er sich dann mit einer eigenen Tischlerei selbstständig. Zehn Jahre später wurde die Werkstatt erweitert, bald darauf kam eine Aktiv-Küche (Anm.: Küche, in der Kochvorführungen stattfinden) dazu. Nun wurde der neue Küchen-Schauraum im Obergeschoss eröffnet. Damit „sind wir so weit, wie wir immer sein wollten“, freut sich der 48-jährige Tamsweger.

„Wir“ sind in diesem Fall er und seine Frau Christa. Er übernimmt den „Handwerker-Teil“ von der Planung bis zur Übergabe, seine Frau kümmert sich um das Büro und die Buchhaltung. „Christa schaukelt den Laden“, grinst der gelernte Tischler. Zusätzlich sind in der Firma noch ein Mitarbeiter, ein Lehrling und zwei geringfügig Beschäftigte tätig.

Hauptaufgabengebiet: Küchen

„Anfangs lag der Fokus bei der Tischlerei, mittlerweile stehen unsere Wohnküchen im Vordergrund“, erklärt Reinfried Bogensperger. Seit mehr als zehn Jahren besteht eine Zusammenarbeit mit der Firma Haka. Im Durchschnitt werden jährlich etwa 20 bis 25 Küchen verkauft, Tendenz steigend.

„Zudem veranstalten wir regelmäßig Kochvorführungen für Kunden in unseren Aktiv-Küchen.“ Diese finden in Zusammenarbeit mit den Firmen Miele und AEG, statt. Diese beiden Marken und die Marke Siemens werden auch vertrieben: „Damit können wir qualitativ hochwertige Produkte in verschiedenen Preisklassen anbieten.“

Kunden werden von Anfang bis Ende betreut, man hat stets den selben Ansprechpartner. „Das minimiert die Fehlerquellen extrem“, weiß Reinfried Bogensperger. Ihm ist es besonders wichtig, dass die Kunden zufrieden sind. „Durch die Tischlerei sind wir sehr flexibel. Wenn wir etwas brauchen, was es im Handel nicht gibt, machen wir es einfach selbst.“

Holzliebhaber seit Kindheitstagen

Seine Liebe zu Holz wurde dem Tamsweger bereits in die Wiege gelegt: „Mein Opa war Zimmerer, von klein auf durfte ich ihm immer helfen. Mir war schnell klar, dass ich einmal Tischler werden will.“ Daran hat sich bis heute nicht viel geändert. „Ich bin mit Leib und Seele Handwerker. Auch wenn ich mittlerweile sehr viel Büroarbeit erledigen muss, freue ich mich immer sehr, wenn ich in der Werkstatt oder auf der Baustelle sein kann.“

Das sind die Trends

Zusätzlich fahren Christa und Reinfried Bogensperger noch zu internationalen Messen wie kürzlich in Mailand und Köln. „Dort informieren wir uns über aktuelle Trends. Wir müssen wissen, was sich in diesem Bereich tut. Nur so können wir unsere Kunden gut beraten.“ Derzeit sind matte, elegante Oberflächen modern, zukünftig soll mehr Farbe dabei sein. Die Formen werden runder und „weicher“. Man merkt, die Trends wiederholen sich. „So ist etwa der Landhaus-Stil derzeit wieder stark im Kommen.“

Eine wesentliche Veränderung gibt es jedoch: „Küchen werden immer mehr zu einem Raum, in dem nicht nur gearbeitet wird. Dort spielt sich das Leben ab, und danach richtet sich das Design“, erklärt Reinfried Bogensperger. „Bars, Kücheninseln und Frühstücksecken sind schön und zweckmäßig. Damit kehrt man den anderen beim Kochen nicht mehr den Rücken zu und nimmt – trotz Arbeit – am Leben im Raum teil.“

Jeder Aufwand ist es wert

Und doch ist jede Küche ein Unikat, der Weg, bis man weiß, welche Küche man genau haben möchte, ist oft schwierig. „Hier ist eine gute Kommunikation mit den Kunden sehr wichtig.“ Danach geht es darum, möglichst keine Überraschungen mehr zu erleben. „Wir erstellen einen 3D-Plan der Küche, damit sich die Kunden besser vorstellen können, wie das fertige Werk dann aussieht.“ Doch der Planungs- und Beratungsaufwand zahlt sich aus. Denn, „wenn die Kunden eine Freude mit dem Endergebnis haben, freut uns das auch. Dafür lohnen sich die Mühen“.

REINI'S WOHNDESIGN

Bei "Reini’s Wohndesign" in Tamsweg findet man auf etwa 600 Quadratmetern zu etwa gleichen Teilen eine große Werkstatt, Lagerfläche und Ausstellungsfläche. Es gibt zwei Aktiv-Küchen, die Schauräume werden laufend aktualisiert. Die Tischlerei gibt es seit 2005, 2015 wurde die Werkstatt erweitert. 2017 kam ein Schauraum im Erdgeschoß dazu, im Mai 2019 wurden die Schauräume im ersten Stock eröffnet.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen