Bezahlte Anzeige

Baureportage
"Sport Pichler" zieht in einen Neubau ein

In modernem Ambiente werden ab dem 17. November Sommer- und Wintersportartikel angeboten. Chef Franz und seine Mitarbeiterinnen Petra und Julia fühlen sich schon jetzt wohl.
9Bilder
  • In modernem Ambiente werden ab dem 17. November Sommer- und Wintersportartikel angeboten. Chef Franz und seine Mitarbeiterinnen Petra und Julia fühlen sich schon jetzt wohl.
  • hochgeladen von Peter J. Wieland

300 Quadratmeter Verkaufsfläche zuzüglich Werkstätte, Lager, Büro und Personalräume.

MARIAPFARR. Kundenfreundlicher werden, mehr Platz und Raum und bessere Präsentationsmöglichkeiten schaffen – das wollte Franz Pichler für sein Sportgeschäft in Mariapfarr-Bruckdorf. Mit einem Neubau, direkt gegenüber dem bisherigen Standort will Pichler seine Ziele erreichen. "Wir freuen uns bereits auf den 17. November, weil dann wird alles fertig sein und wir können eröffnen", sagt er. An diesem Tag werde es auch einen Tag der offenen Tür geben, damit die Besucher und Kunden auch hinter die Kulissen blicken können. Seit zwei Jahren ist "Sport Pichler" Vollmitglied bei "Sport2000".

300 m² Verkaufsfläche

300 Quadratmeter Verkaufs- und Geschäftsfläche stehen "Sport Pichler" zukünftig zur Verfügung. Zusätzlich finden im Neubau eine Werkstätte, ein Lager, Büros und Personalräume Platz. Das Lager befindet sich im Obergeschoss, daher ist es mit einem Aufzug erreichbar.

Saisons überschneiden sich

"Die Rad- und Wintersportsaison überschneiden sich immer mehr. Beides muss man in der Übergangszeit parat haben", erklärt Franz Pichler, "vor allem der E-Bike-Verleih sowie der Räderverkauf im Allgemeinen haben sich bei uns stark entwickelt. Daher brauchen wir den neuen Platz."

Energieeffizienter Bau

Bei seinem Neubau im Mariapfarrer Ortsteil Bruckdorf legte "Sport Pichler" auch Wert auf Energieeffizienz. "Wir haben eine Luftwärmepumpe einbauen lassen", berichtet der Firmenchef, Franz Pichler. Vorgesehen sei zudem, dass auch noch eine Photovoltaik-Anlage installiert wird: "Das ist ein zukünftiges Ziel von uns, was sich heuer aber nicht mehr ausgegangen ist", bedauert Pichler. Bei der Beleuchtung setzt der Sporthändler auf energiesparende Light-emitting-diode-(LED)-Leuchtmittel.

Gruppenverleih-Raum und Parkplätze

"Sport Pichler" werden zukünftig 13 Parkplätze zur Verfügung stehen. Auch eine eigene Zufahrt für die Anlieferung wurde im Zuge des Neubaus eingerichtet. Ferner wird es einen eigenen Raum für den Gruppenverleih-Betrieb geben. "Dafür brauchen wir kurze Wege, wo das abgewickelt werden kann", betont Franz Pichler und erzählt: "Wir arbeiten sehr viel mit beispielsweise Schulklassen zusammen. Außerdem kooperieren wir mit den Jugendgästehäusern Mauser-Mühlthaler in Mauterndorf und Young Austria in Mariapfarr-Fanning. Gemeinsam haben wir das Anliegen, dass der Skisport bei der Jugend salonfähig bleibt." Noch ein Detail am Rande: Saisonbedingt sind bei "Sport Pichler" zwischen zwei und fünf MitarbeiterInnen beschäftigt.

Vom "Pichler-Ski" zum Sporthandel

Franz Pichler führt "Sport Pichler" in der zweiten Generation. Sein Vater, Peter Pichler, hat in den 1950ern mit einer eigenen Skiproduktion – "Pichler-Ski" – in Mariapfarr angefangen. Auch einen Standort am Fanningberg hatte man damals schon. Nach Aufkommen der Glasfaserskier stellte Peter die Produktion ein und machte mit dem Handel weiter. Franz übernahm 1991 den Betrieb. Der im Jahre 1984 bereits ausgebaute Standort am Fanningberg wurde dann von Franz noch einmal erweitert. Im Oktober 2016 eröffnete Sport Pichler dann eine dritte Filiale in Mauterndorf.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen