09.11.2016, 11:02 Uhr

MINI MED Semesterstart mit HNO-Primar Florian Kral

Primar Florian Kral referiert am 9. November im Kongresshaus in St. Johann zum Thema: Hörstörungen – Das Neueste zu Diagnose und Therapie. (Foto: BB)

Kostenlose Vorlesung zum Thema "Hörstörungen – Das Neueste zu Diagnose und Therapie"

ST. JOHANN (ap). Der renommierte Facharzt Florian Kral – er ist Primar der Abteilung HNO am Kardinal Schwarzenberg’sches Krankenhaus in Schwarzach – referiert am Mittwoch, den 9. November um 19 Uhr im Kultur- und Kongresshaus in St. Johann zum Thema: "Hörstörungen – Das Neueste zu Diagnose und Therapie".


Einschränkungen aufgrund von Hörverlust

Rund 90 Prozent aller Sinneswahrnehmungen werden über das Gehör aufgenommen. Eine Hörverminderung oder Schwerhörigkeit schränkt die Betroffenen daher sehr stark ein, vor allem in der Kommunikation und im sozialen Leben.
Eine Vielzahl von Hörgräten steht zur Auswahl, die weit mehr bewirken, als nur den Schall auf „laut“ zu verstärken. Für alle Gerätetypen und Lösungen aber gilt: Völlig kompensieren können sie einen Hörverlust nicht, das „neue Hören“ muss erlernt werden und erfordert Zeit und Geduld während der individuellen Anpassung, die mindestens sechs bis zwölf Monate dauern kann.


Was sich medizinisch in Sachen Hören tut

Was es an neuen Ansätzen in der Behandlung von Hörstörungen gibt und wie eine Diagnose zustande kommt, das erfahren Sie beim kostenlosen MINI MED Studium am 9. November 2016 in St. Johann und unter www.gesund.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.