03.07.2017, 16:32 Uhr

Großes Kino mit Wolfram Paulus

Hauptdarstellerin Julia Moser mit Regisseur Wolfram Paulus. (Foto: NMS Tamsweg/Thomas Wedman)

Eine filmische Koproduktion der NMS Tamsweg mit Wolfram Paulus und Filmemacher Thomas Mayer.

TAMSWEG. Mit keinem Geringeren als dem bekannten Regisseur und Drehbuchautor Wolfram Paulus verwirklichten die Kreativgruppen der Neuen Mittelschule (NMS) Tamsweg in den letzten Monaten ein Filmprojekt. "Verhexte Tage" lautet der Titel des 40-minütigen Streifens. Zustande gekommen ist das Ganze als "Work in Progress". "Geplant war ein Filmworkshop und 20- bis 25-minütiger Kurzfilm", sagt Projektleiterin Rosemarie Rösler aus Ramingstein, "daraus geworden ist nun ein Spielfilm."

Plot, Akteure, Schauplätze...

Die Story des Films – der Plot – stammt von den mitwirkenden Schülerinnen und Schülern, die unter anderem das Thema Mobbing darin aufgreifen. In den Hauptrollen zu sehen ist Julia Moser aus Mariapfarr als Protagonistin; ihre Antagonistin ist Maria Stiegler aus Pichlern bei Sankt Margarethen im Lungau. Das Casting und die Rollenbesetzung führte Wolfram Paulus durch; auch war er es, der auf Grundlage der Story die Dialoge geschrieben hat. "Während der Regiearbeiten legte Wolfram sehr viel Wert darauf, einige Besonderheiten des Lungaus ins rechte Licht zu rücken", erzählt Projektleiterin Rösler. Schauplätze waren zum Beispiel Tamsweg-Glanz, Mauterndorf oder die Kirche St. Rupert in Weißpriach. Für Kamera, Schnitt und Ton zeichnet Thomas Mayer ("Die Filmemacher") aus Tamsweg verantwortlich.


Wie Paulus zum Projekt kam

Paulus, gebürtiger Großarler und nun daheim in Hallein, ist kein Unbekannter – im Gegenteil. Bekannte Filme, wie "Die Ministranten", "Heidenlöcher", "Blutsbrüder teilen alles", "Augenleuchten", "Ein Rucksack voller Lügen" et cetera stehen auf seiner Werksliste. "Dass er mit uns diesen Film realisiert hat, ist natürlich eine Sensation", freut sich Rosemarie Rösler. Dass es dazu kam, war eigentlich ein Zufall: Paulus wollte Rösler im Zuge des Jubiläums Salzburg 20.16 für seinen Film "Salzburg Faces" interviewen; Rösler lehnte ab, konnte Paulus im Gegenzug aber für ihr Kreativ-Projekt mit den NMS-SchülerInnen gewinnen.
Premiere feierte "Verhexte Tage" am 1. Juli, um 19:30, Uhr auf der Burg Mauterndorf. Es sollen aber nach Schulbeginn im September weitere Vorstellungen angeboten werden. Außerdem soll der Streifen auch auf DVD zu sehen sein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.