07.10.2014, 16:22 Uhr

Herzliche Grüße vom ORF-Gemeindetag aus St. Margarethen

ST. MARGARETHEN (pjw). "Knille, knalle, knolle" – gemeint ist der Ächtleng: mit einem Lied über die berühmte Lungauer Knolle verzauberten die Volksschulkinder Iris Köck und das ORF Radio Salzburg-Team beim Gemeindetag in St. Margarethen. Es war dies der letzte Gemeindetag im Lungau, von dem Grüße aus dem südlichsten Salzburger Bezirk ins ganze Land versandt werden konnten. Der ORF plant allerdings bereits weitere regionale bzw. lokale Programmpunkte.

Ein spannender Sende-Tag

Doch zurück nach "Mogreathen", wie St. Margarethen auf Lungauerisch genannt wird! Gleich in der Früh versorgten die ORF-Leute die Mitarbeiter der Katschbergbahnen mit Frühstückssemmeln. Dann erzählte Peter Löcker ein wenig über die Historie des Ortes. Auch die MultiAugustinum-Schüler präsentierten ihre Schule und gewährten erste Einblicke in ihr selbstgeschriebenes Musical. Darüber hinaus beehrten die Kindergarten-Kinder Iris Köck und ihr Team. Die Kids gaben eine musikalische Einlage zum Besten. Auch die Theatergruppe St. Margarethen steuerte einen kulturellen Input an diesem Gemeindetag bei. Ein Höhepunkt des Tages war der Samson-Tanz, bei dem viele aus dem Publikum mitmachten. Eine Abordnung der TMK St. Margarethen sorgte dabei für musikalischen Schwung.
Kulinarisch versorgt wurden die Gäste, die diesmal den ganzen Tag zahlreich vertreten waren, von den Damen des Dorfes.
Der Ausflugstipp zum Gemeindetag in St. Margerethen führte auf den den Wasserweg an der Leisnitz. Als Rezepttipp gab's Hirschragout.

Raika sponsort Gemeinde mit 500 Euro

Im Rahmen des Gemeindetages in St. Margarethen übergab Raiffeisenbank-Direktor Georg Fötschl einen Scheck in der Höhe von 500 Euro an Bürgermeister Gerd Brand. Die Gemeinde werde diese Spende in die örtliche Bibliothek investieren, sagte der Ortschef, der übrigens seit kurzem auch der SPÖ-Bezirksvorsitzende im Lungau ist.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.