15.10.2016, 20:08 Uhr

Der Thannhauser-Turm zu Pichl

2
Vorne der Getreidekasten mit den vor dem Scheitern geretteten Statuen, hinten die Ruine des Thannhauser-Turms.
Mariapfarr: Pichl | Auf einer Anhöhe sieht man noch erhaltene Mauern eines Turmes, der zurück geht auf die Zeit der Ritter von Waldegker zwischen dem 14. und 15. Jahrhundert. Diese Adelsfamilie hatte diesen Turm in Besitz. Im Laufe der Zeit verfiel der Turm zur Ruine, einige Mauerteile wurden abgetragen. Später wurde ein Getreidekasten angebaut, was sicherlich auch zur Stabilisierung der Mauerteile beigetragen hat.
2 7
6 8
14
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Weitere Beiträge zu den Themen
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
9 Kommentareausblenden
81.709
Erika Bauer aus Bruck an der Mur | 15.10.2016 | 20:28   Melden
55.115
Monika Pröll aus Rohrbach | 15.10.2016 | 20:36   Melden
76.470
Josef Lankmayer aus Lungau | 15.10.2016 | 22:01   Melden
55.115
Monika Pröll aus Rohrbach | 15.10.2016 | 22:31   Melden
6.370
Anna - Maria Hutegger aus Lungau | 16.10.2016 | 10:45   Melden
95.685
Heinrich Moser aus Ottakring | 16.10.2016 | 11:39   Melden
132.709
Birgit Winkler aus Krems | 16.10.2016 | 15:09   Melden
1.374
Christiane Steindl aus Meidling | 16.10.2016 | 19:00   Melden
76.470
Josef Lankmayer aus Lungau | 16.10.2016 | 20:59   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.