16.10.2016, 11:49 Uhr

Fachschule NEU am MultiAugustinum

(Foto: Quelle: MultiAugustinum; Verwendungsrecht eingeholt)

Ein vollkommen neu konzipierter Schulzweig für Jugendliche, die noch gänzlich unentschlossen sind, ob ihr Weg in eine weiterführende Schule oder in Richtung Lehre gehen soll, startet ab Herbst 2017 am Schulstandort in St. Margarethen.


Weiterführende Schule oder Lehre? Vor dieser Entscheidung stehen viele Jugendliche nach der 4. Klasse der Hauptschule, der Neuen Mittelschule oder des Gymnasiums. Im Bewusstsein, dass diese Entscheidung für viele 14-Jährige nicht einfach ist, hat Hofrat Mag. Dr. Klaus Mittendorfer, Direktor des MultiAugustinum, eine völlig neue Schulform entwickelt, die den Jugendlichen die Möglichkeit bietet, die entscheidende Weichenstellung für ihren zukünftigen Lebensweg erst im Laufe des ersten Schuljahres vornehmen zu müssen.

Schüler/innen, die diesen neuen Schulzweig besuchen, legen sich erst inmitten des ersten Schuljahres fest, ob sie am Endes das Abschlusszeugnis einer einjährigen Fachschule für wirtschaftliche Berufe erhalten und sofort danach ins Berufsleben einsteigen möchten, oder ob sie lieber das Zeugnis der 1. Klasse der dreijährigen Fachschule für wirtschaftliche Berufe bekommen und somit den Weg einer weiterführenden schulischen Ausbildung einschlagen wollen. Die Schwerpunkte dieser Ausbildung liegen dann in den Bereichen Gastronomie, Wirtschaft, Sprachen und Allgemeinbildung.
Nach dem Absolvieren der Abschlussprüfung am Ende der dreijährigen Fachschule haben die Schüler/innen dann zwei abgeschlossene Lehrberufe (Bürokaufmann/-frau und Restaurantfachmann/-frau) in der Tasche. Zudem haben sie die Möglichkeit, anschließend einen Aufbaulehrgang zu besuchen und die Matura zu machen.

Eine weitere Besonderheit dieses neuen, innovativen Schulzweiges ist der leistungsdifferenzierte Unterricht in der ersten Klasse: Um die Lernziele leichter zu erreichen, werden die Schüler/innen besonders gefördert und in Deutsch, Englisch und Rechnungswesen leistungsdifferenziert unterrichtet. Dabei wird der Unterricht genau auf die individuellen Begabungen und Fähigkeiten der Schüler/innen abgestimmt.

Die einzige Voraussetzung, um die neue Fachschule besuchen zu können, ist der positive Abschluss der 4. Klasse Hauptschule, NMS oder Gymnasium. Auch Schüler/innen mit sonderpädagogischem Förderbedarf können unter bestimmten Voraussetzungen aufgenommen werden. Nähere Auskünfte kann man jederzeit von der Direktion des MultiAugustinum erhalten. Zudem besteht die Möglichkeit, sich an Informationsnachmittagen (25.10.2016 und 19.01.2017) oder am Tag der offenen Tür (26.11.2016) über die neue Fachschule, die beiden HLWs sowie den Aufbaulehrgang am Schulstandort St. Margarethen zu informieren.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.