14.10.2014, 16:30 Uhr

Große Feuerwehr-Abschnittsübung in Thomatal

(Foto: FF/Kendlbacher)
THOMATAL (pjw). „Brand bei der Firma Spielgeräte Moser in Thomatal“, lautete der Einsatzbefehl für die groß angelegte Übung, die am Samstag, dem 11. Oktober, stattgefunden hat. "Aufgrund der Größe des Objektes wurde auf der Anfahrt durch den Einsatzleiter bereits nach Alarmstufe 2 alarmiert. Kurz darauf folgte die Erhöhung auf Alarmstufe 3", erklärt Wolfgang Kendlbacher, Pressesprecher der Lungauer Feuerwehren. "Übungsannahme war ein Brandausbruch in der Hackschnitzelanalge. Für die Erstbrandbekämpfung wurden Atemschutztrupps eingesetzt und es erfolgte ein umfassender Außenangriff", fährt Kendlbacher fort.

Mehrere Wehren im Einsatz

Es standen neben Thomatal bei dieser Übung auch die Nachbarfeuerwehren aus Ramingstein, St. Margarethen und Unternberg im Einsatz. Außerdem war auch die FF St. Michael, der Löschzug St. Martin sowie die Drehleiter Lungau, die ebenfalls in zuvor genannter Alarmstufe sind, am Einsatzort.

Details zur Übungsannahme

In der Schlussbesprechung dankten Einsatzleiter und OFK von Thomatal, Peter Santner, sowie AFK Peter Löcker, für die zahlreiche Teilnahme an dieser Übung, die ohne besondere Vorkommnisse verlief, jedoch einige Erkenntnisse brachte, die in einem Ernstfall hilfreich sein könnten. Auch Christoph Moser, Geschäftsführer der Firma Moser sowie Mitglied der FF Thomatal, war sehr zufrieden mit der Übung, die dem Unternehmer auch ein Gefühl der Sicherheit gibt. Im Anschluss lud Moser die teilnehmenden Feuerwehren noch zu einer Jause ein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.