23.03.2017, 03:30 Uhr

Obertauern erleben im Winter und im Sommer

Klaus Steinlechner, GF Liftgemeinschaft Obertauern.

Steinlechner: "Im Winter fährst Du Ski, im Sommer Tret- und Ruderboot!"

OBERTAUERN. Herr Steinlechner, wie ist es Ihnen in der bisherigen Wintersaison in Obertauern ergangen?
KLAUS STEINLECHNER:
"Der heurige Winter ist bisher sehr gut verlaufen. Wir konnten uns durchgehend über eine gute Schneelage und super Pistenverhältnissen bei sonnigem Wetter freuen."

Wie viele Personen transportieren Ihre Lifte und Seilbahnen?
STEINLECHNER:
"Pro Wintersaison werden im Schnitt 15 Millionen Fahrten von unseren Liften und Seilbahnen in Obertauern durchgeführt. Das entspricht zirka 1,2 Millionen Gast-eintritten."

Wie wichtig ist eigentlich die Sommersaison in einem so hochgelegenen Skigebiet, wie Obertauern, wo sich alles auf in etwa 1.700 Höhenmetern oder höher abspielt?
STEINLECHNER:
"Der Sommer ist sehr wichtig für uns. Die Straße über den Tauernpass, die B99, die wir gerne als Route 99 in Anspielung auf das berühmte Vorbild 'Route 66' in den USA bezeichnen, ist eine beliebte Ausflugsstraße. Hier tut sich einiges; gerne frequentiert wird die Route 99 von Motorradfahrern. Wir wollen uns als Tourismusgebiet daher auch im Sommer in die Auslage stellen; dafür brauchen wir ein gutes Sommerangebot."

Von welchen Sommerangeboten sprechen Sie hier konkret?
STEINLECHNER:
"Die Passstraße, die den Pongau mit dem Lungau verbindet, zu fahren, ist an sich bereits ein Erlebnis. Darüber hinaus verfügt Obertauern über attraktive Wandermöglichkeiten. Die Grünwaldkopfbahn – eine Rollstuhl und Kinderwagen taugliche Zehner-Kabinenbahn – ist auch im Sommer in Betrieb. Von der Bergstation geht es zu Fuß beispielsweise zum Grünwaldsee, wo kostenlose Tret- und Ruderboote bereit stehen. Kulinarisch verwöhnt werden die Gäste auf der Hochalm, die durchgehend geöffnet hat und über eine wunderbare Sonnenterrasse verfügt. Mit der Hochalmbahn kann man weiter zum Krummschnabelsee fahren. Der See heißt so, weil er eine Bogenform aufweist. Es handelt sich dabei um einen Moorsee auf zirka 2.000 Meter Seehöhe, der sich aufgrund des dunklen Wassers prächtig erwärmt und regelrecht zum Schwimmen einlädt."

Da ist also für jeden etwas dabei.
STEINLECHNER:
"Sie sagen es. Neben dem Wandern und Bergsteigen eignet sich Obertauern übrigens auch bestens zum Mountainbiken. Eine Besonderheit für die Jugend: man kann sich einen Downhill-Roller – den 'Mountain-Skyver' – ausborgen und bei der Grünwaldkopfbahn talwärts flitzen."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.