22.09.2017, 09:17 Uhr

Über Segelflug und astronomische Ereignisse

Othmar Ortner mit Dir. Klaus Heitzmann (l.) und Betreuer Prof. Gebhard Unterweger (r.). (Foto: Othmar Gschwandtner)

Zwei Bundesgymnasium Tamsweg-Schüler werden für ihre vorwissenschaftlichen Arbeiten geehrt.

"Wir sind trotzdem auf beide Preisträger, wirklich sehr stolz", sagt der Direktor des Bundesgymnasiums Tamsweg, Klaus Heitzmann. Stolz ist sicher auch Prof. Gebhard Unterweger, der beide vorwissenschaftlichen Arbeiten betreut hat, für die seine Schüler Othmar Ortner und Markus Kerschhaggl kürzlich mit dem Dr. Hans-Riegel-Fachpreis gewürdigt wurden.

Für herausragende vorwissenschaftliche Arbeiten

Die Universität Salzburg vergab kürzlich in Kooperation mit der Kaiserschild-Stiftung Preise an Schüler und Schulen im Bundesland Salzburg für herausragende vorwissenschaftliche Arbeiten (VWA) in den MINT-Unterrichtsfächer Biologie, Chemie, Mathematik und Physik.

Ausgefallen aber praxisbezogen

Zwei Schüler des BG Tamsweg konnten in unterschiedlichen Fächern mit ihrer Arbeit brilieren. Der zweite Platz im Fach Physik ging an Othmar Ortner für seine Arbeit „Eigene Beobachtung und Fotografie von astronomischen Ereignissen“. Anerkennung im Fach Physik erntete Markus Kerschhaggl für seine VWA: „Physikalische Grundlagen des Segelfluges am Beispiel der drei von mir geflogenen Maschinen“. "Die Themen der heurigen Preisträger sind einerseits sehr ausgefallen und andererseits sehr praxisbezogen. Deshalb wurden sie auch als preiswürdig eingestuft", beurteilt der Direktor des Bundesgymnasiums Tamsweg.

Nicht der guten Note wegen

Über die Ehre und das Preisgeld von 400 Euro freut sich auch Othmar Ortner: "In meiner Arbeit geht es um meine Beobachtungen verschiedener astronomischer Ereignisse. Ein sehr wichtiger Teil meiner Arbeit ist auch die Messung der Lichtverschmutzung. Ich habe diese Arbeit nicht einer guten Note wegen oder eines Preises wegen geschrieben, sondern einfach weil ich Freude an der Materie habe", sagt der Preisträger. "Diese Auszeichnung bedeutet mir natürlich sehr viel. Eine der besten Physik VWAs des Bundeslandes zu haben, ist schon ein tolles Gefühl." Was Othmar nach der Matura machen wird, weiß er noch nicht so genau. "Entweder es verschlägt mich in eine kreative Richtung, oder ich werde Naturwissenschafter. Die Zukunft wird es uns zeigen." Markus Kerschhaggl konnte an der Preisverleihung leider nicht teilnehmen, aber auch ihm soll herzlich gratuliert werden – und Toi Toi Toi für die Matura!

____________________________________________________________________________________
DU möchtest täglich über aktuelle Stories in deinem Bezirk informiert werden? Melde Dich zum kostenlosen "Whats-App“-Nachrichtendienst der Bezirksblätter Salzburg an! Alle Infos dazu gibt's hier: meinbezirk.at/1964081.
ACHTUNG: Erst nach erfolgreich übermittelter Start-Nachricht ist der Dienst aktiv!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.