26.10.2017, 08:30 Uhr

Wo der Mensch seine letzte Ruhe findet

In der Regel werden Verstorbene auf Friedhöfen in Erdgräbern beerdigt; es gibt auch Urnenmauern und Urnengräber.

Die Bezirksblätter haben sich angeschaut, welche Bestattungsmöglichkeiten es hierzulande gibt.

LUNGAU. Am kommenden Mittwoch ist Allerheiligen, am Donnerstag Allerseelen. In den hiesigen Ortschaften pilgern die Menschen an diesen Tagen zu den Gräbern ihrer lieben Verwandten und Freunde. In den meisten Fällen werden die Verstorbenen auf Friedhöfen mittels der klassischen Erdbestattung beigesetzt. Aber welche Möglichkeiten gibt es noch? Die Bezirksblätter haben bei Renate Narobe, deren Familie seit 1934 ein Bestattungsunternehmen in Tamsweg führt, nachgefragt. "Immer häufiger fällt die Wahl auf Feuerbestattung mit Urnen-Beisetzung", erklärt Narobe, "seltener aber doch, lassen sich Menschen Natur-bestatten, manche stellen sich auch in den Dienst der Wissenschaft", führt Narobe aus. Auch eine Hochseebestattung sei möglich, allerdings gab es das im Lungau noch nie, wie Renate Narobe erzählt, und: "Jeder Bestattungsunternehmer ist gerne bereit, konkrete Auskünfte im persönlichen Vier-Augen-Gespräch hinsichtlich der Bestattungsmöglichkeiten und der Kosten für die gewünschten Leistungen, die auf einen zukommen, zu geben", ergänzt Renate Narobe abschließend.

____________________________________________________________________________________
Du möchtest täglich über aktuelle Stories in deinem Bezirk informiert werden? Melde Dich zum kostenlosen "Whats-App“-Nachrichtendienst der Bezirksblätter Salzburg an! Alle Infos dazu gibt's hier: meinbezirk.at/1964081.
ACHTUNG: Erst nach erfolgreich übermittelter Start-Nachricht ist der Dienst aktiv!
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.