12.09.2014, 11:15 Uhr

Zuerst das Sonnenbad und dann die Jagd

In Eleganz, Geschmeidigkeit
sucht diese Schöne ihresgleichen.
Sie teilt sich ihre Ruhezeit
nur kurz mit Stöbern und Beschleichen.

Ihr Halsmond leuchtet Körperwellen
voraus. Ein Schuppenring umfasst
die Zweige, die den Weg verstellen
und Bögen streifen Stein und Ast.

Ein Auge, schön, doch seltsam auch,
lässt Frosch und Gartenmolch erstarren.
Jetzt aber schmiegt der Ringelbauch
sich in das Gras und im Verharren

enteilt der Frosch in weiten Sätzen,
entwischt der Molch ins Schwimmblattdicht.
Sie müssten nicht verzweifelt hetzen,
die Natter badet jetzt im Licht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.