28.06.2017, 05:00 Uhr

FPÖ-Vertreter auf Betriebsbesichtigungstour im Lungau

Besuch bei der Pritz Jagdwaffen & Messermanufaktur in Bruckdorf. (Foto: FW-Salzburg)

Svazek, Lasscher & Co. schauten wo den Unternehmen der Schuh drückt.

LUNGAU. Vertreter der FPÖ Salzburg besuchten vor kurzem mehrere Betriebe im Lungau. "Hauptaugenmerk wurde auf die Vielfalt verschiedener Betriebsbranchen gelegt", sagt Bezirksparteiobmann Ernst Lassacher. Der St. Michaeler führt aus: "Das Ohr bei den Wirtschaftstreibenden zu haben ist eine Grundvoraussetzung zu verstehen, wo diese der Schuh drückt; und gemeinsam können wir Schlüsse und Forderungen für die nächste Wahl stellen", sagt Lassacher. Und der Schuh drücke den Lungauer Unternehmern ob der steuerlichen Belastung/Lohnnebenkosten, der Bürokratie sowie der Überverwaltung.

Auf Märkten bestehen können

Grundsätzlich ginge es um die Wettbewerbsfähigkeit, um auf nationalen und internationalen Märkten bestehen zu können. Lassacher: "Gerade unser Lungau, der weit über die Grenzen hinaus bekannt ist, verfügt über hoch qualifizierte Betriebe, die mit ihren Mitarbeitern hochwertige Produkte herstellen, sei es mit Holz oder Metall, sei es in der Werbetechnik- oder Tourimusbranche."
Mit Lassacher im Lungau unterwegs waren FPÖ-Landesparteiobfrau Marlene Svazek,
der Landesobmann der Freiheitlichen Wirtschafts Salzburg (FWS), Christian Pewny, und FWS-Landesgeschäftführer Ernst Lengauer.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.