23.05.2017, 15:19 Uhr

Tour de Mur setzt heuer besonders auf das Thema "Sicherheit"

Ein Schwerpunktthema der Tour de Mur ist diesmal "Sicherheit". Bei der Pressekonferenz sprachen Polizisten und Organisatoren darüber.
SANKT MICHAEL IM LUNGAU. Die 27. Tour de Mur findet heuer vom 15. bis zum 17. Juni 2017 statt. Da es sich bei dieser Radtour dezidiert nicht um ein Rennen handelt, sondern um reines Genussradfahren ohne Zeitdruck, wird die Tour nicht gestartet werden, sondern es wird abgefahren, und zwar im Lungau. Die Abfahrt erfolgt bei der Sonnenbahn Sankt Martin in Sankt Michael. Zusätzlichen Einstiegstellen gibt es heuer keine; aufgrund von erweiterten Sicherheitsmaßnahmen, wurden die Einstiegstellen auf die Tourenorte St. Michael, Fohnsdorf und Graz beschränkt. Die Abfahrtszeit in den Tourenorten liegt täglich zwischen 8 und 9:30 Uhr. Das Ankunftsziel am Ende des dritten Tourtages ist Bad Radkersburg.

Einradln am Vortag

Schon am Vortag der Abfahrt, dem 14. Juni 2017, haben die TeilnehmerInnen die Möglichkeit bei einer geführten kostenlosen Einradltour mitzumachen. Diese führt von St. Michael in die Ortschaft Muhr inklusive der Besichtigung des nostalgischen Bauernmuseums "Blasnerhof“.

Schwerpunkt "Die Sicherheit"

Ein Themenschwerpunkt der diesjährigen Tour de Mur ist die „Sicherheit“. In diesem kooperieren die Organisatoren mit der Polizei und deren Initiative "Gemeinsam Sicher in Österreich". Dabei wird vor allem auf eine effektive Unfall- und Diebstahlprävention hinzuweisen. Es stehen den Tour-TeilnehmernInnen außerdem zwei FahrradpolizistInnen entlang der gesamten Strecke beratend zur Verfügung.

Die Genusstour

Der zweite Themenschwerpunkt soll die Tour de Mur als die „Die Genusstour“ darstellen, denn die 27. Tour de Mur soll einmal mehr unter dem Zeichen des kulinarischen und landschaftlichen Hochgenusses stehen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.