10.10.2016, 12:20 Uhr

Tischtennis: Drei Tamsweger Teams – zwei hohe Siege!

Zwei unerwartet hohe Siege und eine Niederlage;: das war die Ausbeute der drei Mannschaften des TTC Intersport Frühstückl Tamsweg in der vergangenen Meisterschaftsrunde.

TAMSWEG. Landesliga: TTC Intersport Frühstückl Tamsweg I – Post SV Salzburg I 9:1. Von Beginn an entwickelte sich ein Kampf auf Biegen und Brechen. Gleich die ersten beiden Spiele gingen über die volle Distanz, und beide konnten im Nachspiel denkbar knapp von den Lungauern gewonnen werden. Ganz ähnlich verlief auch das Doppel. Die ersten beiden Sätze holten sich die Mozartstädter in überzeugender Manier, mit Kampf und Taktikumstellung brachten sich Rehrl Josef und Lohfeyer Martin jedoch erfolgreich ins Spiel zurück und gewannen schließlich noch verdient im 5. Satz. Nach einem souveränen Einzelsieg von Rehrl gegen die Nr. 1 der Gäste stand es damit völlig überraschend 4:0 für die Tamsweger, womit auch die Gegenwehr der Gegner gebrochen schien. Dass es letztlich in einem 9:1 Kantersieg endete, kann wohl als große Überraschung bezeichnet werden. Rehrl und Dück blieben ungeschlagen. Lohfeyer gelangen zwei Einzelerfolge.

1. Klasse: HSV Wals II - TTC Intersport Frühstückl Tamsweg II 7:3

Dass es auswärts gegen die Heeressportler schwer werden würde, war klar. Der Ausfall von Mannschaftsführer Karl Stöckl machte die Ausgangslage noch schwieriger. Leider blieb auch der große Einsatz der Tamsweger in knappen Situationen mehrfach unbelohnt, sodass letztendlich nur die Nr. 1, Neumann Hans Jürgen, Erfolgserlebnisse verzeichnen konnte. Er spielte seine Routine wieder einmal ganz souverän aus und blieb in allen seinen drei Einzelspielen klarer Sieger. Mehr war diesmal leider nicht zu holen.

4. Klasse: UTTC Salzburg VIII - TTC Intersport Frühstückl Tamsweg III 1:9

Die Spielstärke der Salzburger war vorweg nur sehr schwer einzuschätzen, da die Akteure weitgehend unbekannt waren. Im Spielverlauf kristallisierte sich jedoch sehr schnell heraus, dass die Lungauer die überlegenen Aktiven in ihren Reihen hatte. Gappmayr Leopold, Berger Karl Heinz und Jugendspieler Penker Tobias waren in Summe nie gefährdet und gaben von den zehn möglichen Teilerfolgen nur einen Zähler ab.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.