Viel Buntes und Flauschiges

Norbert Tlusti hat auch nach vielen Jahren Spaß an seiner Arbeit
2Bilder
  • Norbert Tlusti hat auch nach vielen Jahren Spaß an seiner Arbeit
  • hochgeladen von Anja Gaugl

Ob für Theater, Bälle oder Hochzeiten – ein kleines Geschäft in Margareten entführt seine Besucher in die Welt der kreativen Federnverarbeitung.

Nobert Tlusti ist Federnschmücker und damit eine lebende „Rarität“. Gemeinsam mit Geschäftspartner Peter Sramek bildet Tlusti ein europaweit einzigartiges Team. Im Geschäftslokal Atelier Renato & Co. in der Margaretenstraße 109 tauchen die Besucher in eine kunterbunte, gefiederte Welt ein. Angefangen bei einer Federboa über aufwendig gestalteten Kopfschmuck bis hin zu selbst entworfenen Ballroben findet man hier alles. Der Margaretener Betrieb verkauft Federn nicht nur, auch die Verarbeitung übernehmen Tlusti und drei Mitarbeiter selbst. Dafür werden aus der ganzen Welt Federn geliefert.

Einzigartiger Autodidakt
Die Verarbeitung von Federn begann Tlusti vor über 20 Jahren. Damals stand er als Travestie-Künstler selbst auf der Bühne und stieß bei der Anfertigung seiner Kostüme auf sein heutiges Markenzeichen. 1992 legte Tlusti die Gewerbeprüfung als Federnschmücker ab und belebte damit ein vor 30 Jahren verschwundenes Gewerbe. In Kombination mit seiner Ausbildung als Schneider verfügt er über Know-how, das ihn am Theater in ganz Europa begehrt macht. So schickt er regelmäßig Kostüme nach Skandinavien und arbeitet auch mit österreichischen Häusern oft zusammen. Die Freude an der Arbeit hat Tlusti nicht verloren. Er sagt: „Bei jedem Stück lerne ich dazu und deshalb bleibt es spannend“.

Gefiedertes Narrentreiben
Das Atelier Renato & Co. hat das ganze Jahr viel Arbeit, besonders viele Aufträge kommen aber in der Ballsaison und für den Lifeball. „Die ersten Aufträge kommen ungefähr zwei Monate vor dem Lifeball, kurz vorher bräuchten wir dann zehn Leute“, beschreibt Tlusti. Für ein Kleid benötigt er je nach Entwurf zehn bis vierzig Stunden, die Preise liegen zwischen 400 und 2000 Euro. 1997 entwarf der Designer sein bisher teuerstes Kleid – es kostete damals 70.000 Schilling – und gewann damit den Wien Couture Preis.
Infos: www.atelier-renato.at

Norbert Tlusti hat auch nach vielen Jahren Spaß an seiner Arbeit
Hüte, Kleider oder einzelne Federn - Tlusti hat sein Geschäft so gestaltet, dass Besucher einiges zu bestaunen haben
Anzeige
4

Gewinnspiel
Flying Brunch für 2 Personen im Twentytwo Restaurant gewinnen!

Bei uns bekommst du wertvolle und interessante Nachrichten aus deiner näheren Umgebung, bist immer top über Veranstaltungen im Bezirk informiert und findest attraktive Gewinnspiele. Sei auch du näher dran und sichere dir die wichtigsten Infos aus deiner Region mit dem meinbezirk.at-Newsletter. Denn unter allen bis zum Stichtag am 31.08.2021, 23:59 Uhr, aufrechten meinbezirk.at-Newsletter-Abonnenten, verlosen wir folgenden tollen Preis: Flying Brunch für 2 Personen im Wert von 78€Den Flying...

3

bz-Kultursommer
1+1 gratis: Mit der bz zu zweit in Wiens Museen

Von zeitgenössischer Kunst und dem berühmten Beethovenfries in Wiens Jugendstiljuwel, der Secession (1., Friedrichstraße 12), über 800 Jahre Kunstgeschichte im Belvedere (3., Prinz-Eugen-Straße 27) bis hin zu einem Besuch der Klimt Villa (13., Feldmühlgasse 11), dem letzten Atelier des großen Künstlers der Moderne: Den ganzen Sommer über wartet in diesen drei Museen eine besondere Aktion auf bz-Leser: Alle, die mit einer bz-Ausgabe oder dem Codewort "bz-Wiener Bezirkszeitung" zur Kassa kommen,...

Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.
2 5

Wohin in Wien?
INSPI-App mit täglich neuen Freizeit-Tipps für Wien

Wie kann man aus dem Hamsterrad ausbrechen, wenn bereits alle Ideen ausgeschöpft wurden? Wenn du Abwechslung suchst, dann lass dich täglich aufs neue INSPIrieren, denn Wien hat wirklich viel zu bieten. Was machen in Wien?Wer suchet der findet, so lautet ein altbekannter Spruch. Wir machen es euch noch einfacher! Bei INSPI musst du nicht suchen, sondern bekommst täglich frische, unverbrauchte Ideen auf dein Handy. Inspi ist die App, mit der du von Hand ausgewählte Vorschläge von zufälligen...

Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.

1 Kommentar

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen