Von Jazz bis Pop
Der Gitarrist David Gratzer hat viele Facetten

Für David Gratzer ist Musik die Möglichkeit Dinge zu kommunizieren, über die man sonst nur schwer sprechen kann.
2Bilder
  • Für David Gratzer ist Musik die Möglichkeit Dinge zu kommunizieren, über die man sonst nur schwer sprechen kann.
  • Foto: Stefan Schweiger
  • hochgeladen von Naz Kücüktekin

Von Jazz mit persischen Einflüssen bis hin zur Theatermusik – David Gratzer ist vielseitg.

MARGARETEN. Für den 28-jährigen Margaretner David Gratzer stand schon immer fest: Er will Musiker werden. „Ich hatte meine ersten E-Gitarre-Stunden als ich zehn war. Und danach wurde mir relativ schnell klar, dass ich nichts anderes machen will“, erinnert sich der gebürtige Kärntner zurück.

Daraufhin folgte eine Schullaufbahn, die Gratzer perfekt auf dieses Ziel vorbereitete. Von der E-Gitarre schwenkte er allerdings mit den Jahren auf die Jazz-Gitarre um. „Mein Gitarrenlehrer erkannte, dass mich das interessiert und gab mir viel in die Richtung zu hören“, so der Künstler.

Vielseitig begabt

Mit 16 Jahren absolvierte er ein Vorstudium in Jazz-Gitarre am Kärntner Landeskonservatorium in Klagenfurt. Später machte er den Bachelor of Arts in Musik an der Zürcher Hochschule der Künste sowie ein künstlerisches Diplom in Jazz & Pop.

Auch bei seiner aktuellen Ausbildung "Jazz und Improvisierte Musik" an der Anton Bruckner Universität in Linz hat Gratzer Gitarre als Hauptfach. Seinen geliebten Bezirk Margareten gibt er dafür aber nicht auf, er pendelt lieber.

Klare Musik

„Musik ist einfach mein Ruhepol. Es sind pure Glücksmomente, die ich dabei empfinde. Ich tauche in eine ganz eigene Welt ein“, beschreibt der Musiker seine Begeisterung. Jazz ist dabei eines seiner Lieblingsgenres. „Ich mag klare, reine Musik, wo eine Klangfarbe für sich allein steht und nicht so überladen ist“, erklärt Gratzer.

Persische Einflüsse

Inspiration findet der 28-Jährige aber auch in anderen Musikrichtungen. „Techno hatte einen ganz großen Einfluss auf mich. Auch nordische Musik mag ich sehr gern. Oder persische, die übrigens Jazz in gewissen Punkten, wie zum Beispiel der Improvisation, gar nicht so unähnlich ist“, so der Musiker.

Letzteres kann Gratzer vor allem durch sein Monat als „Artist in Residence“ am Österreichischen Kulturforum in Teheran oder seinem Projekt „Teheran trifft Wien“ bezeugen.

Gitarrist und Lehrer

Aber auch viele andere Projekte hat der vielseitige Musiker am Laufen. Zwei Nachmittage in der Woche unterrichtet Gratzer Gitarre sowie Jazz-Didaktik. „Ich gebe gerne was von meinem Wissen weiter“, sagt er. Zudem ist er in der Band „Entrainment“ als Gitarrist tätig und komponiert Musik für Theateraufführungen. „Mich fasziniert einfach so viel an der Musik“, so der Künstler.

Den Musiker hautnah erleben

Live zu sehen ist der junge Musiker den Sommer über zweimal. Als erstes am 19. Juli um 18 Uhr beim Performen von "Stille Stunde" mit Jul Dillier am Klavier in der Ruprechtskirche. (1., Ruprechtsplatz 1).

Und am 24. August um 18 Uhr bespielt Gratzer mit seinem Solo-Auftritt das Atrium des Wien Museums (4., Karlsplatz 8), im Zuge der Kooperation mit "RES.Radio". Der Eintritt für beide Events ist kostenlos.

Für David Gratzer ist Musik die Möglichkeit Dinge zu kommunizieren, über die man sonst nur schwer sprechen kann.
Autor:

Naz Kücüktekin aus Hernals

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen