Frauenpreis Margareten
Die "Margareta" hat zwei Gesichter

Nikola Furtenbach (Grüne), Constance Cauers, Susanne Schaefer-Wiery (parteilos) und Cosima Terrasse (v.l.).
19Bilder
  • Nikola Furtenbach (Grüne), Constance Cauers, Susanne Schaefer-Wiery (parteilos) und Cosima Terrasse (v.l.).
  • Foto: Barbara Schuster
  • hochgeladen von Sophie Brandl

Der Frauenpreis "Margareta" wurde heuer zum ersten Mal geteilt.

MARGARETEN. Bereits zum siebten Mal wurde der Frauenpreis "Margareta" verliehen. Dabei standen heuer Frauen, Institutionen und Vereine im Zentrum, die andere bei der aktiven Teilhabe an der Gestaltung des eigenen Lebensumfelds, des eigenen Grätzels oder des Bezirks unterstützen.

Heuer war die Verleihung etwas ganz Besonderes, denn die "Margareta" ging dieses Jahr zum ersten Mal an zwei Frauen. Cosima Terrasse und Constance Cauers freuten sich über die Ehrung.

Zwei Gewinnerinnen

Künstlerin Cosima Terrasse widmete ihr Projekt den großen Themen Frauen, Feminismus, Gleichberechtigung und Empowerment. Manche der Frauen kämpfen mit der Sprache oder der Gleichberechtigung und werden teilweise nicht nach ihrer Meinung gefragt. Mit "Stille Post" überzeugte sie die Jury. Terrasse punktete vor allem mit partizipativen Kunstprojekten, wo doch Bezirksvorsteherin Susanne Schaefer-Wiery (parteilos) als erste das partizipative Budget durchgesetzt hat.

Constance Cauers, die auch durch den Abend führte, hat es sich zur Aufgabe gemacht, Wienerinnen auf die Bühne zu holen, die aktiv mitwirken. Ihr Ziel ist es, Orte zu schaffen, an denen man sein kann, wie man ist. Das heißt auch, seine Meinung offen kundzutun. Als Theaterpädagogin ist ihr das mit dem Jungen Volkstheater gelungen. Die Jury wählte aus allen eingereichten Vorschlägen die Gewinnerinnen aus. Schaefer-Wiery überreichte den gesamten Preis mit 1.500 Euro dotiert im Rahmen eines Festaktes.

Zudem gab es noch eine musikalische Einlage des Jungen Volkstheaters. Die Mädchen und Frauen widmeten ihre Darbietung Schaefer-Wiery und ihren auffälligen Halsketten, die ihr "Markenzeichen" geworden sind.

Autor:

Barbara Schuster aus Wieden

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen