Wien-Wahl 2020
Die Ideen der Margaretner Spitzenkandidaten für den Klimaschutz

Was kann Margareten für das Klima tun? Wo braucht es mehr Begrünung?
7Bilder
  • Was kann Margareten für das Klima tun? Wo braucht es mehr Begrünung?
  • Foto: Barbara Schuster
  • hochgeladen von Barbara Schuster

Was kann der Bezirk für den Klimaschutz in den nächsten fünf Jahren tun? Die bz hat die Margaretner Spitzenkandidaten dazu befragt.

MARGARETEN. Die Folgen des Klimawandels sind immer deutlicher zu spüren. Die steigenden Lufttemperaturen und Hitzewellen sorgen nicht nur für einen Rückgang der Artenvielfalt und der landwirtschaftlichen Produktivität, sondern bringen auch gesundheitliche Risiken mit sich.

2018 ist Margareten dem Klimabündnis Österreich beigetreten. Zugleich hat der Bezirk viele Maßnahmen für den nachhaltigen Klimaschutz getroffen – zu tun gibt es aber trotzdem noch einiges. 

Margaretens Spitzenkandidaten zum Klimaschutz

Davon zeugen die vielen Leserbriefe der Margaretnerinnen und Margaretner als Antwort auf unsere große bz-Umfrage. Der Konsens: Begrünungsmaßnahmen sollen im ganzen Bezirk forciert werden. Aber was planen die Margaretner Spitzenkandidaten nach der Wahl am 11. Oktober? Wie wollen sie den Bezirk noch klimafreundlicher gestalten? Die Antworten lesen Sie hier:

Silvia Jankovic (SPÖ):
„Wir haben drei Parks in Margareten neu gestaltet: Einsiedlerpark, Klieberpark und Hundsturmpark bieten jetzt mehr Platz zum Wohlfühlen. 261 neue Bäume sorgen für zusätzlichen Schatten und Klimaschutz im Bezirk. Sprühnebel und neue Trinkbrunnen bringen erholsame Abkühlung im Sommer. Das wollen wir fortführen und auch Schulvorplätze und Schulhöfe mit Natur- und Wasserkonzepten neu gestalten."

Thomas Kerekes (Grüne):
„In Margareten gibt es zu viele Hitzeinseln und zu wenige Grünflächen. Dank den Grünen ist Margareten ein Klimabündnis und sogar auf dem Weg zum Fairtrade-Bezirk. Was wir aber schon seit Jahren forcieren, wollen wir jetzt endlich umsetzen. Daher fordern wir 100 neue Bäume und fünf  neue Pocket-Parks. Zudem wollen wir mehr Bewusstsein für Fassadenbegrünungen und schattenspendende Elemente im öffentlichen Raum schaffen.“

Fritz Simhandl (FPÖ):
„Wir fordern verstärkte Begrünungsmaßnahmen, wie etwa das von der FPÖ beantragte Konzept begrünter Wartehäuschen und U-Bahnstationen. Wir wollen Hundeauslaufzonen mit Wasserspendern und Brunnenanlagen sowie neue Parkanlagen durch den Ankauf von Grundstücken mit Bestandsobjekten. Auch die Fassadenbegrünung sollte an allen öffentlichen Gebäuden umgesetzt werden. Als Anreiz für Private zur Fassadenbegrünung soll es Fördermittel geben."

Maria Böhm (ÖVP):
„Die Erneuerung von Gebäuden gehört mehrfach genutzt. Wir wollen die Begrünung von Hausfassaden, die thermische Sanierung für die Energieeffizienz und Photovoltaik-Anlagen zur Steigerung der Eigenstromproduktion. Unsere ÖVP-Idee gegen die Hitze: Wir wollen für die Reinprechtsdorfer Straße eine Beschattungs-Überdachung im Sommer. Die soll im Winter gleich für eine schöne LED-Weihnachtsbeleuchtung genutzt werden.“

Markus Österreicher (Neos):
„Ein von Experten ausgearbeitetes Grünraumkonzept ist das Um und Auf für eine Begrünungsoffensive! Wir brauchen ein innovatives Regenwassermanagement und wollen die Entsiegelung von Böden vorantreiben. Bezüglich Fassadenbegrünung wäre es toll, wenn die Lokale Agenda 21 eine Potentialanalyse im Bezirk macht. Immerhin wollen wir in Margareten nicht nur auf der Plakette Klimabündnisbezirk sein, sondern tatsächlich eine Vorreiterrolle einnehmen."

Wolf-Götz Jurjans (Links - KPÖ):
„Der Schutz der BewohnerInnen vor der Klimakatastrophe kommt zuerst. Zurzeit wird mehr Grünraum gewünscht, aber die letzten Freiflächen werden versiegelt und betoniert. Ich bin daher für eine radikale Wende in der Klimapolitik: Mit einer Lebensqualitäts-Verbesserung des Margaretengürtels (Stefan-WeberPark), der Öffnung der Innenhöfe (Planquadrat), einem fassadenbegrünten Siebenbrunnenplatz und mit einer Lindenallee auf der Wiedner Hauptstraße.“

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Riesenrad 1+1 Aktion

Anzeige
8 2

1+1 gratis Ticketaktion für das Wiener Riesenrad

Wann sind Sie das letzte Mal mit dem Wiener Riesenrad gefahren? Wie wäre es mit einer romantischen Riesenradfahrt oder einem Familienausflug? Machen Sie jetzt eine einzigartige Fahrt mit dem Wahrzeichen Wiens! Die bz schenkt Ihnen zu jedem gekauften Riesenrad-Ticket ein weiteres Ticket GRATIS dazu! Einfach online mit dem Rabattcode WRR-BEZIRKSZEITUNG buchen oder beim Kauf an der Riesenrad-Kassa eine Ausgabe der bz vorzeigen. Die Aktion ist gültig bis 31.12.2020

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen