04.12.2017, 12:40 Uhr

Steppenrot - Ein 70er Jahre RAF-ÖBB-Schuld-und-Sühne-Musical

"Steppenrot" - mit Conny Lee und Hannes Duscher (Foto: Foto: Chri Strassegger)
Wien: Spektakel Theater |

Was hat ein ostssteirisches Indianerdorf mit Bruno Kreisky und Tito zu tun? Was der Opec-Überfall in Wien mit Winnetou? Und was die RAF mit der ÖBB? Im neuen Theaterstück „Steppenrot“ von Roland Gratzer (Eadio FM4), Johannes Grenzfurthner (monochrom) und Sebastian Wilhelm feiern sie am 24. Dezember 1975 gemeinsam Weihnachten.

An diesem Heiligen Abend wird sichtbar, wie schmal der Grat zwischen Idealist und Terrorist werden kann. Das zeigt die schwierige Beziehung zwischen Bahnhofswärter Josef Grassl – ein überzeugter Sozialdemokrat und stolzer Spanienkämpfer– und seiner bis dahin verschollenen Tochter, die sich zur RAF-Terroristin radikalisierte. An diesem 24. Dezember wird klar, dass das es mit dem Richtigen im Falschen oft schwer wird, wenn das Private und das Politische, Links und Links, der KGB und der Mossad und die Zukunft und die Vergangenheit aufeinander knallen. „Steppenrot“, das ist der Name des Indianderdorfes, von dem Grassl und sein junger FPÖ-Freund träumen, während die radikale Realität in Grassls Bahnhofskantine einzieht, kurz vor Weihnachten 1975. Mit dabei: Ein von seinem Job frustrierter Mossad-Agent und eine KGB-Offizierin, die sich…ach, das wäre zu viel Spoiler. „Steppenrot“ ist ein Sück zwischen Familiendramolette, Musical und politischem Theater, das die brennenden gesellschaftlichen Fragen unserer Zeit behandelt. Wie es sich für Österreich gehört mit einer ordentlichen Portion schwarzem Humor. Und guter Musik – gespielt von dem FM4-Duo Roland Gratzer und Hannes Duscher, die zusammen nicht nur eine Sendung, sondern auch eine Band und etliche andere künstlerische Projekte verwirklichen.„Steppenrot“ wurde - wie alle Stücke Gratzers - als Stubenspiel konzipiert, feierte beim Festival Komm.st im Mai in den Wirtshäusern der Oststeiermark Premiere und kommt nun in Kooperation mit dem „paraflows“-Festival nun auch nach Wien. Da die Wiener Wirtshäuser aufgrund des großen Ansturms in den vergangenen Jahren aus allen Nähten platzen, spielt das Ensenble aus Freunden und jungen Kreativen nun erstmals auf einer echten Bühne im Theater Spektakel. Mit Lisa Semrad, Roland Gratzer, Conny Lee, Johannes Grenzfurthner, Hannes Duscher, Harald Homolka-List. Termine und Karten gibt es auf http://www.monochrom.at/steppenrot
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.